Hägendorf
Überholungsmanöver mit hoher Geschwindigkeit führt beinahe zu Unfall

Die Kantonspolizei Solothurn hat in Hägendorf drei Personen verläufig festgenommen. Sie sollen mit zwei Autos gefährliche Fahrmanöver gemacht haben und mit stark überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein.

Merken
Drucken
Teilen
Die beiden Autos waren mit stark erhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Die beiden Autos waren mit stark erhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Keystone

Die beiden Autos fielen der Polizei auf der Gäustrasse in Hägendorf auf. Ein schwarzer VW und ein blauer Audi sind laut Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Kappel gefahren. Bei einem Überholmanöver im Bereich der Bahnunterführung wäre es beinahe zu einer Kollision mit einem abbiegenden Fahrzeug gekommen. Verletzt wurde niemand.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei die gesuchten Fahrzeuge später in Hägendorf antreffen. Die mutmasslichen Lenker sowie ein Beifahrer wurden für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen, die Fahrzeuge sichergestellt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. (rom)