Olten

Trotz GLP-Nein: SVP-Basis strebt Listenverbindung mit FDP und CVP an

Die SVP will auch ohne GLP eine Listenverbindung mit der FDP und der CVP eingehen (im Bild die SVP-Fraktion im Gemeindeparlament).

Die SVP will auch ohne GLP eine Listenverbindung mit der FDP und der CVP eingehen (im Bild die SVP-Fraktion im Gemeindeparlament).

Die grosse bürgerliche Listenverbindung bei den kommenden Gemeindeparlamentswahlen kommt nach dem GLP-Nein nicht zustande. Trotzdem haben die SVP-Mitglieder entschieden, dass sie mit der FDP und der CVP den Schulterschluss suchen wollen.

Trotz der Absage der GLP liess SVP-Parteipräsident Philippe Ruf das Thema Listenverbindung bei der Parteiversammlung am Mittwochabend auf der Traktandenliste. Der Vorstand habe entschieden, dass man auch ohne GLP eine Listenverbindung mit den beiden anderen bürgerlichen Partnern FDP und CVP eingehen wolle. Die beiden letztgenannten Parteien hatten einem Schulterschluss noch vor dem Nein der GLP-Basis klar zugestimmt.

Die SVP-Mitglieder folgten ihrem Vorstand und bejahten nach kurzer Diskussion einstimmig eine Listenverbindung auch ohne Mitwirken der Grünliberalen. Es gab zwar SVPler, die sich über Aussagen störten, welche CVP-Leute an deren Parteiversammlung über die Volkspartei von sich gaben. Doch letztlich setzte sich die pragmatische Haltung durch, dass Stimmen lieber im bürgerlichen Lager bei FDP oder CVP statt beim linken Block landen sollten.

Meistgesehen

Artboard 1