Er gehört zu den renommiertesten Köchen auf dem Platz Olten: Der 62-jährige André Häfliger war Drei-Sterne-Koch, zweifacher Kochweltmeister und hat eine internationale Managementkarriere hinter sich.

Für die letzten Jahre seines Berufslebens kam er in seine Heimat Olten zurück, wo vor über 40 Jahren bei einer Kochlehre im damaligen Hotel Adler in der Altstadt alles begann. 2016 übernahm er das Stadionrestaurant «Muusfalle» beim EHC Olten. Seit letztem Mai bewirtete er zusätzlich die Gäste im Restaurant Alte Mühle. Zwei Monate hat er die beiden Gastrobetriebe parallel geführt, bis die Migros das Stadioncatering ab Juli 2017 übernahm.

Nun ist auch das Engagement in der «Alten Mühle» wieder Geschichte, wie Thomas Friedli auf Anfrage bestätigt. Er ist Präsident der Aktiengesellschaft zur alten Mühle Olten, welcher die Liegenschaft gehört: «Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen haben wir uns auf eine Auflösung des Fünfjahresvertrags per Ende 2018 geeinigt.»

Der Betrieb wird derzeit vom Viererteam um Restaurantleiterin Julia Vögeli geführt. Häfliger selbst wird aber nicht mehr in der Küche stehen. Auch die Speisekarte wurde inzwischen angepasst: Mittags gibts drei Menüs, davon eines vegetarisch. Abends hat sich das Lokal vor allem auf verschiedene Cordonbleu-Spezialitäten fokussiert. Das beim Start vorgestellte Konzept, den Gästen eine Zutatenliste zu verteilen, auf der alles gestrichen werden kann, was man nicht mag, konnte nicht zur Zufriedenheit umgesetzt werden. André Häfliger war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Pächter gesucht

Per Anfang 2019 wird nun ein neuer Pächter gesucht. Bis spätestens Ende November will Friedli wissen, wer auf Häfliger folgt. Es gebe bereits einige Interessenten. Zudem hat er bereits klare Vorstellungen, wie das traditionsreiche Lokal künftig geführt werden soll: «Wir wollen eine bürgerliche Küche, die auch international ausgerichtet sein kann, zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.» Zudem soll das Lokal auch am Wochenende wieder geöffnet sein.

Unter Häfliger war dies nicht mehr der Fall. Ferner sei man laut Eigentümervertreter Friedli interessiert an einem langfristigen Engagement mit einem eher jüngeren Pächter.
In die Liegenschaft soll erneut investiert werden. Nach der Ära mit dem langjährigen Wirt Hubert Müller wurden vor zwei Jahren Küchenanlagen ersetzt, neue Böden verlegt und Wände gestrichen. Neu soll es vor dem Gastrobetrieb im Rahmen der Brückensanierung auch eine Möglichkeit geben, Gäste zu bewirten. Das Restaurant Alte Mühle weist derzeit rund 60 Innen- und 40 Aussensitzplätze auf.