Olten/Starrkirch-Wil
Theo Ehrsam als Präsident der Katholiken in stiller Wahl bestätigt

Die Römisch-Katholiken in der Gemeinde Olten/Starrkirch-Wil werden für die Wahl ihres Kirchgemeindepräsidenten nicht mehr zur Urne gebeten. Bis Montagabend, 17 Uhr hat sich auf die Ausschreibung nur der Bisherige Theo Ehrsam gemeldet und gilt damit in stiller Wahl gewählt.

Fabian Muster
Merken
Drucken
Teilen
Theo Ehrsam ist für eine weitere Legislatur als Kirchgemeinde-Präsident der Gemeinde Olten/Starrkirch gewählt.

Theo Ehrsam ist für eine weitere Legislatur als Kirchgemeinde-Präsident der Gemeinde Olten/Starrkirch gewählt.

Hansruedi Aeschbacher

Theo Ehrsam, der CVP-Mann, ist seit 2001 als Präsident im Amt und nimmt somit die fünfte Legislatur in Angriff. Er hatte vorgängig das Placet der Partei erhalten. Ehrsam wurde am Wahlsonntag mit 631 persönlichen Stimmen mit dem drittbesten Resultat der Liste 1 mit CVP- und FDP-Vertretern in den siebenköpfigen Kirchgemeinderat gewählt. Die beiden vor ihm stehenden Kandidaten Julia Vitelli und Paul Büttiker zeigten kein Interesse am Amt.

Auch die Gruppe für eine lebendige Kirche (GLK), welche am Wahlsonntag drei von sieben Sitzen im Kirchgemeinderat holte, stellt keinen Kandidaten. Man wolle nach den Kampfwahlen für den Gemeinderat keine solchen fürs Präsidium wiederholen. «Nun braucht es keine weitere Polarisierung, sondern Sachpolitik», sagt GLK-Sprecher Matthias Kissling dazu. Hätte aber die Liste 1 keine Kandidatur gestellt, wäre die GLK bereit gewesen, selbst anzutreten.