Seit 2013 versprayten Unbekannte in Hägendorf diverse Objekte wie Gebäude, Bushaltestellen oder Verkehrssignale mit den immer gleichen Schriftzügen. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10‘000 Franken.

Die Kantonspolizei Solothurn konnte nun die mutmasslichen Verursacher ermitteln. Es handelt sich um drei Schweizer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren. Sie werden beschuldigt, für unzählige Sprayereien in Hägendorf sowie Wangen bei Olten und Härkingen verantwortlich zu sein. Sie werden sich vor den Strafverfolgungsbehörden verantworten müssen.