Olten
«Suteria bleibt Suteria»: Unter neuer Leitung wird Confiserie in der Altstadt wiedereröffnet

Seit Dienstag halten Bernadette Rickenbacher und Peter Oesch die Fäden der Sueria an der Oltner Hauptgasse in den Händen.

Patrick Lüthy
Merken
Drucken
Teilen
Bernadette Rickenbacher und Peter Oesch am neuen Wirkungsort.

Bernadette Rickenbacher und Peter Oesch am neuen Wirkungsort.

Oltner Tagblatt

Das neue Suteria-Team lacht am Eröffnungstag munter in die Kamera. Jetzt halten Bernadette Rickenbacher und Peter Oesch die Fäden der Suteria an der Oltner Hauptgasse in der Hand.

Auf den ersten Blick fällt die moderne Einrichtung auf. Die ehemaligen viktorianisch anmutenden Möbel sind verschwunden. Das Produktesortiment wird aber auch unter der neuen Führung beibehalten. «Suteria bleibt Suteria. Auch sind wir nach wie vor Franchisepartner der Suteria», sagt das neue Leitungspaar.

Hier sieht man die Suteria von Innen.
3 Bilder
Auf den ersten Blick fällt die moderne Einrichtung auf.
Das neue Suteria-Team am Eröffnungstag am 6.Oktober 20202 in Olten mit Bernadette Rickenbacher und Peter Oesch.

Hier sieht man die Suteria von Innen.

Patrick Luethy

«Nur die neue Einrichtung haben wir dem modernen Gebäude angepasst», reicht Peter Oesch hinterher und eilt dann schnurstrack in die Küche, wo er für die Zubereitung frischer Canapés sorgt. Neu ist auch die Weinecke, die von Bernadette Rickenbachers Sohn Sascha bestückt wird. Dort warten frisch importierte Weine aus der Toscana.