SP Amtei Olten-Gösgen
Susanne Schaffner einstimmig nominiert

Die Versammlung der SP Amtei Olten-Gösgen nominierte einstimmig Kantonsrätin und Notarin Susanne Schaffner-Hess für die Ausmarchung als SP-Regierungsrats-Kandidatin zuhanden der SP-Kantonalpartei.

Drucken
Teilen
Susanne Schaffner-Hess

Susanne Schaffner-Hess

zvg

An der kürzlich in Trimbach durchgeführten Parteiversammlung der SP Amtei Olten-Gösgen konnte Kantonsrat Urs Huber eine grosse Anzahl Besucher begrüssen. Zum Eintreten kam er nochmals auf die unglaublichen Absichten des Nationalrats zur Altersvorsorge zu sprechen. Rentenalter-Erhöhung, schlechtere Leistungen und massiv höhere Lohnabzüge, was die rechte Rats-Mehrheit der Bevölkerung aufdrücken wolle, sei schlicht eine Zumutung.

Da er sich eine Zustimmung des Volkes nicht im Ansatz vorstellen könne, frage man sich, wie man so etwas überhaupt als Problemlösung verkaufen könne. Und wenn man die heutigen Probleme vieler Angestellter über 55, teilweise schon über 50 sehe, für diese sei die Diskussion geradezu ein Hohn.

Richtiggehend „hässig“ mache Huber das dauernde Schlechtreden der AHV und dies nur aus politischen Gründen. Die AHV sei mit Abstand der stabilste und effizienteste Pfeiler der Altersvorsorge.

Simon Gomm konnte als Vertreter der Jungen SP Region Olten anschliessend von einer sehr erfreulichen und aktiven Situation der Jungen SP berichten.

Nomination Susanne Schaffner

Die Versammlung der SP Amtei Olten-Gösgen nominierte einstimmig Kantonsrätin und Notarin Susanne Schaffner-Hess für die Ausmarchung als SP-Regierungsrats-Kandidatin zuhanden der SP-Kantonalpartei. Dies teilt die Partei am Dienstag mit.

Sie sei bekannt für sehr grosse Dossier-Kenntnisse, und obwohl sie eine erkennbare sozialdemokratische Haltung vertrete, könne sie immer wieder Mehrheiten finden. Ihr sei auch wichtig, die eingesetzten Mittel effizient einzusetzen.

Susanne Schaffner betonte, es sei wichtig, die Bedingungen für mittlere und kleinere Einkommen zu erhalten und zu verbessern. Dieses Anliegen vertrete sie nicht nur im Kantonsrat, sondern auch in vielen Sachkommissionen und Organisationen.

Susanne Schaffner sei sich auch in der Rolle einer Regierungsrätin bewusst. Man sei dann zwar als Vertreterin der SP in der Regierung, aber in der Minderheit in einem 5er-Gremium. Dies müsse man sich bewusst sein, mit Argumenten und Vorlagen gute und gemeinsame Arbeit leisten.

Aus ihrer Arbeit in ihrem KMU sei sie sich bewusst, dass dies nur mit Mitarbeitenden mit einer motivierten, positiven Stimmung gehen könne. Die einstimmige Nominierung von Susanne Schaffner endete mit einem grossen Applaus. (mgt/otr)

Susanne Schaffner aus Olten, aufgewachsen und lange wohnhaft in Däniken, ist langjähriges Mitglied der kantonsrätlichen Finanzkommission, u.a. war sie 4 Jahre Fiko-Präsidentin. Davor konnte sie schon in der Sozial- und Gesundheitskommission Akzente setzen.