Sanierung Holzbrücke
Startschuss ist gefallen: 40 Tonnen schwere Plattform schwimmt auf der Aare

Die schwimmende Plattform bildet den Auftakt zur Sanierung der Holzbrücke in Olten. Bis zur Chilbi im Sommer soll die Sanierung fertig sein.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen

Die Sanierung der Holzbrücke ist gestartet. Am Mittwoch wurden im Laufe des Tages die Metallelemente angeliefert, welche schliesslich die schwimmende Plattform bilden, mit der künftig zwischen Anlegestelle Badi und Holzbrücke Materialtransporte durchgeführt werden.

Geführt wird die Plattform mit einer Seilwinde, angetrieben durch einen Motor. Die einzelnen Elemente mit einem Gesamtgewicht von gut 40 Tonnen wurden heute beim Haus der Pontoniere abgeladen, mit einem Kran über das Haus gehievt und dann zu Wasser gelassen. Sie wird, aller Voraussicht nach, über die ganze Baudauer zur Verfügung stehen und allenfalls am Aareufer vertäut.

Die Bilder vom Brand der Oltner Holzbrücke am 28. März 2018:

Die spektakulärsten Bilder vom Brand der Holzbrücke in Olten.
20 Bilder
 Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer auch vom Wasser aus.
 Die Rettungskräfte wurden dabei von Feuerwehren aus der Region unterstützt.
 Rund um die Brücke stieg dichter Rauch auf.
 Die Flammen schlängelten sich vor allem durch den Zwischenboden der Brücke.
 Um an die Brandherde zu gelangen, wurde mit Motorsägen der Boden aufgesägt.
 Der Zustand der Holzbrücke in Olten am Tag danach:
 Verkohlte Holzbalken...
 ... aufgesägter Boden...
 ... gesperrte Brücke:
 Die Spuren des Brandes vom Mittwoch sind deutlich zu sehen.
 Einerseits stellten die unterschiedlichen Brandherde, die sich im verwinkelten Zwischenboden unterhalb der Fahrbahn befanden, für die Rettungskräfte eine grosse Schwierigkeit dar.
 Andererseits hatten die Feuerwehrleute mit durch den zügigen Südwestwind immer wieder neu entfachten Glutnester zu kämpfen.
 Der Brand hat einen Schaden in der Höhe von mehreren 100'000 Franken verursacht.
 Die Brücke ist zwar nicht einsturzgefährdet, doch die Tragfähigkeit ist reduziert und die Schäden an der «Fahrbahn» und an den Werkleitungen sind gross.
 Deshalb bleibt die Holzbrücke voraussichtlich bis am 4. April 2018 total gesperrt.
 Damit die Aare dort trotzdem überquert werden kann, wird eine 40 Meter lange und zwei Meter breite Notbrücke erstellt werden.
 Sie bleibt für voraussichtlich rund ein halbes Jahr bestehen.

Die spektakulärsten Bilder vom Brand der Holzbrücke in Olten.

ANTHONY ANEX

Gemäss Urs Kissling vom städtischen Tiefbauamt stehen jetzt die Arbeiten an den Brückenpfeilern an, welche bis Mitte März abgeschlossen werden können, sofern die Wasserstände dies auch zulassen. Zudem werden Unterseite sowie Nord- und Südseite der Brücke vollständig eingerüstet, um unter anderem die Brandschäden zu beheben und Materialproben zu entnehmen, die den Verbrennungsgrad dokumentieren und allenfalls weitere holzarbiten bedingen.

Mit der Eingerüstung könnte allenfalls noch diese Woche begonnen werden. Das Gerüst wird bei der Badi teilvorgefertigt, anschliessend auf die Plattform verladen und zur Baustelle gefahren. Das sei gemäss Gerüstbauer der effizienteste Weg. Die Sanierungs- und Verbesserungsmassnahmen, die spätestens bis Mitte August abgeschlossen sein werden, schlagen mit rund 1,8 Mio. Franken zu Buch.