Wie die Stadtkanzlei Olten heute in einer Mitteilung schreibt, hat der Stadtrat die zurückgewiesene Direktionszuteilung überarbeitet. Das Parlament wird nun beantragt, die neuen Zuständigkeiten und Stellvertretungen zu genehmigen.

Die Direktion Präsidium hat Stadtpräsident Martin Wey bereits übernommen, das Vizepräsidium wird an der Wahl vom 22. September bestimmt. Gemäss der noch zu genehmigenden Zuteilung wird Wey zusätzlich für den Bereich Bildung und Sport (Direktion) und die Baudirektion (Stellvertreter) verantwortlich sein.

Die Direktion Finanzen und Informatik tritt Benvenuto Savoldelli an. Er wird dafür seine Kandidatur für das Vizepräsidium des Stadtrates zurückziehen. Als Vertreter wird Thomas Marbet fungieren, der wiederum die Baudirektion übernehmen wird.

Für die Abteilung Öffentliche Sicherheit zeigt sich künftig Iris Schelbert verantwortlich. Ihr Stellvertreter Peter Schafer übernimmt die Sozialdirektion, bei der ihn Savoldelli als Vertreter unterstützen wird.

Mit der nun zur Genehmigung unterbreiteten Zuteilung verbleiben die Direktionen Finanzen und Informatik und Bildung und Sport in bürgerlicher Hand, während die Baudirektion in SP-Hände wechselt. In den beiden übrigen Direktionen wird auf Kontinuität gesetzt.

Bei den Stellvertretungen, die künftig verstärkt in die Belange der jeweiligen Direktionen einbezogen werden sollen, wird auf politische Ausgewogenheit und Fachkenntnisse gesetzt.

Gemeindeparlament muss Zuteilungen genehmigen

Gemäss Art. 39 der Gemeindeordnung der Einwohnergemeinde Olten entscheidet der Stadtrat über die Zuteilung der Direktionen an die einzelnen Stadtratsmitglieder. Diese unterliegt jedoch der Genehmigung durch das Gemeindeparlament, welches dieses Traktandum an seiner Sitzung vom 22. Donnerstag 2013 erneut behandeln wird.

sbo-Verwaltungsrat neu besetzt

Der Stadtrat hat zudem den sbo-Verwaltungsrat neu besetzt und auch hier auf einen ausgewogenen Mix aus Kontinuität und frischem Wind gesetzt. Die Nachfolge von Jost Bitterli als Verwaltungsratspräsident tritt der Ende Juli als Stadtpräsident zurückgetretene Ernst Zingg an.

Ausschlaggebend waren sein grosses Netzwerk und die hohe politische Erfahrung. Er ist seit 2005 Mitglied des sbo-Verwaltungsrates und wird das Präsidium maximal für die Dauer einer Amtsperiode von vier Jahren bekleiden. Wiedergewählt wurde auch Aristide Roberti (Olten).

Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurden als Vertreter der Regionsgemeinden Karl Tanner, Elektroningenieur und Gemeindepräsident von Trimbach, als Fachfrau in Finanz- und Steuerfragen Franziska Steiner-Schwyter, lic. iur. und Steuerberaterin (Wangen) sowie als Vertreter des Stadtrates der vorgesehene Finanzdirektor Benvenuto Savoldelli und der designierte Baudirektor Thomas Marbet.

Dass der Oltner Stadtrat neu gleich mit zwei Vertretern Einsitz nimmt, begründet sich unter anderem in den zwischen den beiden Gremien zu bearbeitenden Dossiers Eignerstrategie und Energieplan. (ckk)