Bei der Stadttheater Olten AG kommt es gemäss einer Mitteilung zu einem Wechsel im Präsidium: Stadträtin Iris Schelbert gibt den Stab nach sechs Jahren weiter an Joe Birchmeier aus Starrkirch-Wil, der seit 2013 im Verwaltungsrat sitzt. Schelbert kommt damit nach zweieinhalb Jahren einer Vorgabe nach, die sich der Stadtrat im Oktober 2016 selbst gegeben hat: Exekutivmitglieder dürfen zwar noch im Verwaltungsrat stadteigener Unternehmen sitzen, aber nicht mehr das Präsidium innehaben.

An der Generalversammlung der Stadttheater Olten AG verabschiedet wurde auch Madeleine Schüpfer. Die Kulturjournalistin war 13 Jahre im Verwaltungsrat und im künstlerischen Beirat tätig. «Sie vermochte während dieser Zeit ihre Begeisterung für Konzert und Theater mit betriebswirtschaftlichem Denken zu vereinen», heisst es in der Mitteilung. Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde die Ärztin Regula Temperli aus Olten.

An der Generalversammlung konnte der Verwaltungsrat zudem auf ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank dem Saisonprogramm wurde die hohe Auslastung von 88 Prozent erreicht (wir berichteten). Insgesamt besuchten 14 406 Zuschauerinnen und Zuschauer die Vorstellungen. Dies entspricht einer Steigerung von 3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. «Die hohe Qualität des Programmes ermöglichen nebst der grossen Erfahrung des Geschäftsleiters Herbert Schibler und dem künstlerischen Beirat zahlreiche grosszügige und langjährige Sponsoren.»

Die Jahresrechnung schloss mit einem kleinen Gewinn ab. Der Betrag wurde dem Konto Rückstellungen zugewiesen. Es zeichne sich ab, dass die Bestuhlung in absehbarer Zeit erneuert werden müsse, schreibt der Verwaltungsrat in der Mitteilung. Auch die Renovation des Bühnenhauses werde immer dringender. Der Abklärungskredit musste auf das nächste Jahr verschoben werden, aber der Verwaltungsrat zeigt sich vorsichtig optimistisch, «dass das Bühnenhaus in absehbarer Zeit in die Investitionsplanung der Stadt aufgenommen wird». (mgt/fmu)