Dass die Finanzlage der Stadt Olten im Vergleich zu den goldenen Jahren nicht rosig ist: Das ist bekannt. Dass der Oltner Stadtrat deshalb auch ungeliebte Massnahmen zu ergreifen sucht, ebenso. Dass er allerdings keine Berührungsängste mit originellen Ideen kennt um etwa den Stadtsäckel von den mit 1,8 Mio. Franken veranschlagten Kosten der Brückensanierung zu entlasten, ist zwar ungewohnt, aber umso erfreulicher. Ab Mitte April nämlich kann jede und jeder einen Quadratmeter von der Fahrbahn der alten Brücke für 1000 Franken symbolisch erstehen und damit die Stadtkasse merklich entlasten.

«Die Rechnung ist schnell gemacht», sagt Stadtpräsident Martin Wey und schnalzt fast lautlos mit der Zunge. «Das Bauwerk ist knapp 80 Meter lang und 6 Meter breit. Können wir die ganze Fläche ‹verkaufen›, so kommt rund eine halbe Million Franken zusammen. So was hält das Städtchen in Schwung.»

Dass die Idee in einem etwas mittelalterlichen Gewand und an Wegzoll erinnernd daherkommt, geniert den Stadtpräsidenten keineswegs. Er kontert den Einwand mit der Bemerkung: «Der Wegzoll, wie ihn Comedystar Michael Elsener am TV vorgestellt hat, wäre Pflicht, das Sponsoring dagegen ist freiwillig.» Über die Frage, woher die Idee des Quadratmeterverkaufs stammt, schweigt sich der Stadtpräsident allerdings aus.

Um keine falschen Bilder entstehen zu lassen: Es können sich auch ganze Gruppen um einen Quadratmeter bemühen, der schliesslich mit den Namen der Käufer markiert wird. «Wenn mehrere Namen auf die Fläche aufgetragen werden, fallen diese halt etwas kleiner aus», betont Wey. Und an jene Käufer, die anonym bleiben wollen, sei auch gedacht worden. «Der oder die Namen müssen nicht zwingend aufgetragen werden», sagt Wey.

Mit dem unbeabsichtigten vorzeitigen Bekanntwerden der Aktion haben sich bereits erste Interessenten im Stadthaus gemeldet: «Erstaunlicherweise scheint der Mittelbereich der Fahrbahn am beliebtesten», so Wey. Die kantonale Denkmal pflege hat gegen das Auftragen der Namen nichts einzuwenden. Der symbolische Kauf gilt für drei Jahre.