Olten
SP fordert mit Vorstoss: Munzingerplatz soll fast autofrei werden

Die beiden SP-Parlamentarier Florian Eberhard und Luc Nünlist reichen einen Vorstoss ein, damit der Munzingerplatz mitten in der Oltner Innenstadt künftig vor allem für kulturelle und gewerbliche Zwecke genutzt werden kann.

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Rund 60 Abstellplätze gibt es auf dem Munzingerplatz.

Rund 60 Abstellplätze gibt es auf dem Munzingerplatz.

bko (20.3.2020

Der Munzingerplatz soll fast autofrei werden. Das fordern die beiden SP-Gemeindeparlamentarier Florian Eberhard und Luc Nünlist in einem Vorstoss «Belebter Munzingerplatz für alle». Der Stadtrat wird beauftragt, eine entsprechende Vorlage auszuarbeiten.

Der Platz soll künftig vor allem für kulturelle und gewerbliche Veranstaltungen von der Bevölkerung und den Vereinen genutzt werden können. Die bisherigen rund 60 öffentlichen Parkplätze seien daher «markant zu reduzieren und auf Anlieferung, Behindertenplätze, Veloabstellplätze sowie Versorgung als Stromtankstelle» zu beschränken, schreiben die beiden in ihrer Motion, die sie gemäss Mitteilung nächste Woche im Rahmen der Parlamentsdebatte einreichen wollen.

Begründet wird das Ansinnen damit, dass der Platz derzeit seine Qualitäten nicht ausspielen könne und für Parkraum «verschwendet» werde: seine zentrale Lage mitten in der Kernstadt zwischen öffentlichen Gebäuden wie Museen, Stadthaus und der Stadtkirche sowie dem alten im Sommer schattenspendenden Baumbestand. Der Munzingerplatz sei die Fortsetzung der Attraktivierung der Innenstadt. Die wegfallenden Parkplätze könnten in den umliegenden Parkhäusern und in der Schützi kompensiert werden, heisst es weiter.