Mit der Eröffnung des Schweizer Schriftstellerwegs will die Stadt touristisch neue Zielgruppen erschliessen. 

Zwischen Stadtpark und Vögeligarten wurden 33 Stelen mit insgesamt drei Touren aufgestellt: die Alex-Capus-Tour, die Franz-Hohler-Tour, die Pedro-Lenz-Tour sowie die LiteraThek mit weiteren einheimischen Autoren. Die drei Schriftsteller haben die Standorte selbst bestimmt und passend zum Ort eine zwei- bis dreiminütige Geschichte geschrieben, die mithilfe eines QR-Codes aufs Smartphone geladen werden kann. Wer kein mobiles Endgerät besitzt, kann bei der Tourismus-Geschäftsstelle einen iPod ausleihen.

Für den Schweizer Schriftstellerweg hat Region Olten Tourismus 160 000 Franken aufgewendet, für einen Drittel davon wurden Partnerschaften, Sponsoren und Gönner gefunden. Im ersten Jahr rechnet die Tourismusorganisation mit Betriebskosten von 10 000 Franken, im zweiten Jahr mit 20 000 Franken. Einen Teil des Geldes will die Organisation mit Merchandising-Artikeln wieder reinholen. Unter anderem gibt es Papier-Tragtaschen, Mikrofaser-Tücher oder eine Audio-CD mit den Geschichten des Schriftstellerwegs zu kaufen. Zudem werden gratis Werbeartikel wie Kugelschreiber oder Schöggeli verteilt. Passend zum Schriftstellerweg gibt es neu auch eine Stadtführung. Im Herbst soll zudem im Oltner Knapp-Verlag ein Buch zum Schriftstellerweg erscheinen.