Schriftstellerweg
Regierungsrätin Susanne Schaffner zum Jubiläum in Olten: In den nächsten fünf Jahren soll er «Schriftstellerinnenweg» heissen

Zum fünfjährigen Bestehen des Oltner Schriftstellerwegs hat die Oltner Politikerin ein frauenrechtliches Anliegen vorgebracht.

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Regierungsrätin Susanne Schaffner: Mehr Frauen sollen Hörstationen erhalten.
9 Bilder
Olten - 27.08.2021: Jubiläumsfeier Schriftsteller weg
Deny Sonderegger, Präsident Region Olten Tourismus.
Die 75 geladenen Gäste beim Apéro.
Kilian Ziegler (links) interview unter anderem Verleger Thomas Knapp (2. von rechts).
Krimiautor Christof Gasser.
Kabarattistin Patti Basler.
Kabarettistin Patti Basler und Slampoet Kilian Ziegler, der durch die «Jubiläumsfeier» führte, im witzigen Zwiegespräch.
Kilian Ziegler führte durch die «Jubiläumsfeier».

Regierungsrätin Susanne Schaffner: Mehr Frauen sollen Hörstationen erhalten.

Patrick Luethy

Kabarettistin Patti Basler, Krimiautor Christof Gasser, Slampoet Kilian Ziegler und Autor Pedro Lenz gaben sich am Freitagabend ein Stelldichein: Sie sorgten für das abwechslungsreiche Abendprogramm im Oberen Graben der Oltner Altstadt. Für die Bewirtung sorgte das Café Grogg. Dies anlässlich des fünften Geburtstags des Schweizer Schriftstellerwegs, das die Organisation Region Olten Tourismus mit 130 Anwesenden feierte.

Neben kulturellen Darbietungen liessen es sich auch die politischen Vertreter nicht nehmen, ein paar Grussworte zu überbringen. Susanne Schaffner, Regierungsrätin aus Olten und diesjährige Frau Landammann, hatte dabei ein frauenrechtliches Anliegen: «Ich wünsche mir, dass der Weg die nächsten fünf Jahre Schriftstellerinnenweg heisst.»

So bleibe das Ziel vor Augen, den Weg in den nächsten Jahren so zu erweitern, dass «möglichst viele Schriftstellerinnen zu Wort kommen». Und Schaffner machte mit der Oltnerin Clara Büttiker, die zeitlebens für die Frauenrechte kämpfte, gleich einen konkreten Vorschlag.

Kabarettistin Patty Basler zum fünfjährigen Jubiläum des Oltner Schriftstellerwegs.

Patrik Lüthy

Deny Sonderegger, Präsident von Region Olten Tourismus, ging in seiner Rede auf die Erfolgsgeschichte des Schriftstellerwegs sein. So rechnete er vor, dass jährlich bis zu 30'000 Personen die Geschichten von Capus, Lenz und Co. hören.

Zudem gab er bekannt, dass Anfang November ein weiteres Buch – «Das Schaukelpferd in Bichsels Garten» – zu den Geschichten auf dem Schriftstellerweg erscheinen wird. Schliesslich dankte er allen Partnern, Sponsoren und Gönnern, die das Projekt erst möglich machten und in den vergangenen Jahren die Treue hielten.

Stadtpräsident Thomas Marbet hob in seinen Worten hervor, dass der Schriftstellerweg eine «Dauerveranstaltung in der Stadt» sei. Dieser – und die Kultur ganz allgemein – seien «ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für das lokale Gewerbe».

Aktuelle Nachrichten