Olten

Schon steht die 100. Ausgabe des Café Littéraire

Werke von Heinz Helle und Lily King werden beim nächsten Café Littéraire besprochen.

Werke von Heinz Helle und Lily King werden beim nächsten Café Littéraire besprochen.

Das Café Littéraire feiert Geburtstag. 100 Ausgaben sind schon über die Bühne gegangen. Am Dienstag findet die nächste Ausgabe statt.

Das nächste Café Littéraire findet am Dienstag, 15. Dezember, von 18.30 bis 19.45 Uhr, in der Stadtbibliothek Olten statt. Alle interessierten Leute sind herzlich eingeladen, an diesem ungezwungenen Treffen teilzunehmen. Folgende zwei Werke werden dann besprochen:

Helle, Heinz: Eigentlich müssten wir tanzen; Suhrkamp

Eine Gruppe junger Männer verbringt ein Wochenende auf einer Berghütte. Als sie ins Tal zurückkehren, sind die Ortschaften verwüstet. Die Menschen sind tot oder geflohen, die Häuser und Geschäfte geplündert, die Autos ausgebrannt.

Zu Fuss versuchen sie, sich in ihre Heimatstadt durchzuschlagen. Sie funktionieren, so gut sie können. Tagsüber streifen sie durch das zerstörte Land, nachts durch ihre Erinnerung. Auf der Suche nach einem Grund, am Leben zu bleiben.

King, Lily: Euphoria; Beck

Von realen Ereignissen im Leben der bekannten Ethnologin Margaret Mead inspiriert, erzählt Lily King in diesem grandiosen, spannenden und sinnlichen Roman ebenso anschaulich wie klug von Besitz und Begierde, Entdeckung und Macht, Liebe und Herrschaft. Neuguinea, Anfang der 1930er- Jahre.

Drei junge Ethnologen — die schon berühmte und faszinierende Amerikanerin Nell Stone, ihr Mann Fen und der Brite Andrew Bankson — stossen nach Jahren einsamer Feldforschung aufeinander und entwickeln eine leidenschaftliche Dreiecksbeziehung.

Erschöpft von den Versuchen, etwas Verwertbares über die Stämme am Sepikfluss herauszufinden, gelangen die drei Forscher zu den Tam, einem weiblich dominierten Stamm mit ungewohnten Ritualen.

Während sie immer tiefer in das Leben der Tam eindringen, werden auch ihre unterschiedlichen Wünsche und Interessen immer deutlicher, die erotische Anziehung zwischen Nell Stone und Andrew Bankson immer intensiver. Schliesslich schreitet Fen zu einer dramatischen Aktion mit tragischem Ausgang für alle. (cro)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1