Zusammen mit dem neuen Gleis konnte auch das erneuerte Mittelperron in Däniken in Betrieb genommen werden, wie die SBB am Montag bekannt gab. Die restlichen Gleise der alten Stammlinie von Däniken bis Gretzenbach werden abgebrochen, damit das Trassee für die Zufahrt zum neuen Eppenberg-Tunnel erstellt werden kann.

Mit dem rund 855 Millionen Franken teuren Vierspurausbau zwischen Aarau und Olten wird eines der Nadelöhre im Schweizer Schienennetz entschärft. Kernstück ist der rund drei Kilometer Eppenberg-Tunnel, dessen Durchstich Ende Jahr erfolgen soll.