Die schwimmenden Plattform, welche zur Sanierung der Brand geschädigten Holzbrücke dient, kommt langsam in Fahrt. Seit gestern pendelt die Konstruktion für Materialtransporte zwischen Badiufer und Holzbrücke. Heute Donnerstag sollen die ersten Gerüstelemente Altstadt seitig an der Brücke montiert werden. Aus Sicherheitsüberlegungen wurde auch ein zweites Rettungsboot der Polizei beim Badiufer gewassert. Die Über- und Rückfahrt der 40 Tonnen schweren Plattform inklusive präziser Anlege kann gemäss Fachleuten bis zu einer Stunde dauern. Für den Gerüstaufbau wurden von der Bauleitung zehn Tage veranschlagt. Als Erstes soll der Austausch der Brückenpfeiler angegangen werden; dies ist nur bei Niedrigwasser vor der Schneeschmelze möglich.