Olten

Rentner wird in Wohnung überfallen – Polizei umstellt Haus

Die Polizei konnte die Täter nach mehreren Stunden festnehmen. (Symbolbild)

Die Polizei konnte die Täter nach mehreren Stunden festnehmen. (Symbolbild)

Zwei Männer haben am Mittwochabend in Olten einen Rentner in dessen Wohnung überfallen. Die Polizei umstellte und evakuierte das Haus. Die Täter konnten später festgenommen werden.

Am Mittwoch kurz nach 22.30 Uhr meldet ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses der Kantonspolizei Solothurn, dass im Haus ein Mann um Hilfe schreie. 

Vor Ort stellen die Polizisten dann fest: Der schreiende Mann ist kurz zuvor in seiner Attikawohnung von zwei Männern überfallen worden – und die Täter befinden sich vermutlich noch im Haus. «Wir sind aufgrund von Aussagen von Hausbewohnern davon ausgegangen, dass sich die Täter noch in der Liegenschaft aufhalten», sagt Kapo-Mediensprecher Bruno Gribi.

Weitere Einsatzkräfte werden angefordert, die Liegenschaft wird umstellt. Damit kein Hausbewohner bei der Festnahme gefährdet wird, wird das ganze Haus evakuiert.

Mehrere Stunden dauert die Polizeiaktion, dann können die Täter vor bzw. im Objekt angehalten werden. Um zirka 3 Uhr in der Früh zieht die Polizei wieder ab.

Die 25 und 34 Jahre alten Türken sind für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen worden.

Zur Klärung der Umstände und des Hergangs haben die Strafverfolgungsbehörden des Kantons Solothurn eine Untersuchung eingeleitet. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1