Bei der Eröffnung hatte der Solothurner Regierungsrat und Bildungsdirektor Remo Ankli Dabei hatte er auch einige Fragen zum Thema Buchmesse und Buch zu beantworten.

Welche Bedeutung hat die Buchmesse für den Kulturstandort Solothurn?

Remo Ankli: Das Buch ist Teil der Kultur. Deshalb hat die Buchmesse Olten eine grosse Bedeutung, sie hat eine Ausstrahlung in die ganze Schweiz.

Die Buchmesse Olten bietet mit Veranstaltungen auch jüngeren Literaten eine Chance, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Ihre Einschätzung dazu?

Es hat eine enorme Bedeutung für junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller, wenn sie sich einem Publikum präsentieren können. Sie müssen ihr Publikum ja erst noch finden. Und die Buchmesse Olten bietet eine Gelegenheit dafür.

Die Buchmesse wartet auch mit Angeboten für Kinder und Jugendliche auf - was bedeutet dies?

Es ist wichtig, dass die Jungen ans Lesen herangeführt werden, dass man es ihnen schmackhaft macht. Es macht mir als Bildungsdirektor immer Freude, wenn ich Junge sehe, die lesen.

Welche Bedeutung hat das Lesen für die Bildung?

Lesen ist eine Basisvoraussetzung für die Bildung. Man kann sich nicht weiterbilden, wenn man nicht lesen kann. Wenn man das mit Freude macht, ist es umso besser. Mit Lust und Freude zu lesen, das ist das Beste für den ganzen Lebensweg.

Wenn Sie an der Buchmesse durch die Reihen gehen, bei welchem Genre bleiben Sie am ehesten stehen?

Bei den Romanen bevorzuge ich Krimis. Bei Sachbüchern sind es für mich als Historiker Bücher mit historischen Themen, die mich anziehen.

Ist der Bildungsdirektor auch eine Leseratte?

Ich war einmal eine Leseratte. Im Moment komme ich aber nicht zum Bücherlesen. Es reicht für höchstens zwei Seiten pro Tag.