Dulliken
Raser ging innerorts mit 143 km/h in die Radarfalle

Der Kantonspolizei Solothurn ging bei einer Geschwindigkeitskontrolle ein dicker Fisch ins Netz: ein 18-jähriger Kosovare wurde in Dulliken mit 143 km/h gemessen. Erlaubt wären nur 50 km/h gewesen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Fahrer war viel zu schnell unterwegs. (Symbolbild)

Der Fahrer war viel zu schnell unterwegs. (Symbolbild)

Keystone

Das mobile Radargerät erfasste den Fahrer am Sonntagabend kurz nach 23.30 Uhr auf der Niederämterstrasse in Dulliken. Dieser war mit einer Geschwindigkeit von 143 km/h in Richtung Däniken unterwegs.

Der Fahrzeuglenker, ein 18-jähriger Kosovare, konnte kurz darauf durch eine Polizeipatrouille angehalten werden. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben und wird bei der Staatsanwaltschaft Solothurn zur Anzeige gebracht. (ldu)