Über 450 000 Zuschauer, sechs Babys und 179 000 Pouletbeinli – das alles gehört zur Schlussbilanz von FABRIKK- dem erfolgreichen Openair Spektakel von Karl’s kühne Gassenschau.

Nachdem der Schmetterling zum letzten Mal zu seinem Flug über Olten Südwest abgehoben hat und so die letzten Minuten der letzten FABRIKK-Vorstellung in der Deutschschweiz einläutete, kann Karl’s kühne Gassenschau auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit zurückblicken: Über 450 000 Zuschauer haben FABRIKK in den letzten vier Saisons (2011/2012 in Winterthur und 2013/2014 in Olten) gesehen – und waren begeistert.

Gespielt wurden 350 Shows. Die Produktion FABRIKK knüpft damit an den Grosserfolg von SILO 8 an – und übertraf auch die kühnsten Erwartungen der vier Gründungsmitglieder.

2800 Fontänen

Nebst dem unglaublichen Zuschauer-Ansturm gibt es noch andere interessante Facts zu den letzten vier Jahren FABRIKK. Für das Hamsterrad wurden 2800 Feuerwerk-Fontänen gezündet, im Zuschauerbereich brannten innerhalb der Spielzeiten 2531 Girlanden-Glühlämpchen und 693 m Quadrameter Teppich wurden verlegt. Auch im Essenszelt sind witzige Zahlen an der Tagesordnung: Über 73 000 Portionen Thai Curry und 18 Tonnen Teigwaren wurden gekocht , 179000 Pouletbeinli fein gewürzt, fast 900000 Papier-Servietten verbraucht, und 25 700 Salat-Köpfe gerüstet.

Daneben hat das Personal ca. 200 000 Mal einen schönen Abend gewünscht, ca. 25 000 Mal den Weg zur Toilette erklärt und 100 000 Mal versichert, dass es für alle einen Sitzplatz hat. Auch wurde die Gassenschau-Crew um sechs Mitglieder reicher – seit 2011 erblickten 6 Babys die Welt.

Ab nach St. Triphon

Nun zieht die FABRIKK mit 60 Lastwagen-Ladungen für die fünfte Saison in die Westschweiz nach St-Triphon, wo das Spektakel ab dem 19. Mai 2015 in französischer Sprache zu sehen ist. In diesem Sinne verneigt sich die Gassenschau vor dem grossartigen Publikum in der Deutschschweiz und sagt Merci und Adieu ... et à tout à l’heure!