Klein gegen Gross, ein kleiner Schäfer gegen einen grossen Philister – 65 Primarschüler aus Hägendorf, Kappel, Boningen, Rickenbach und Wangen führten am vergangenen Wochenende im Rahmen der alljährlichen Musicalwoche der reformierten Kirche das Adonia-Musical «David gäge Goliat» auf. Dreimal war das reformierte Kirchgemeindehaus in Hägendorf fast bis auf den letzten Platz gefüllt – Eltern, Geschwister, Grosseltern und Freunde der Kinder waren gekommen, um den ungleichen Kampf zwischen dem Hirtenjungen David und dem schwer bewaffneten Riesen Goliat zu sehen.

Nur mit Steinschleuder

Der kleine David ist nur mit einer einfachen Steinschleuder ausgestattet, hat aber mit Gott den stärksten Verbündeten. Er gewinnt den Kampf und kann so sein Volk befreien.

Eine Woche lang hatten die Kinder die spannende Geschichte aus der Bibel in verschiedenen Workshops – Bühnenbild, Tanz, Theater, Sologesang, Kostüme, Requisiten/Basteln sowie Ton- und Lichttechnik – zusammen mit 20 Betreuern und den Chorleiterinnen Jacqueline Gemperli und Jael Gutmann einstudiert.

Bei den Aufführungen brillierten sie vor dem liebevoll gestalteten Bühnenbild mit humorvoll inszenierten Theaterszenen, mutig vorgetragenem Sologesang, abwechslungsreichen Tanzeinlagen und eingängigen Chorliedern.