Sitzung
Premiere in der Parlamentsgeschichte Oltens: Session findet erstmals digital statt

Erstmals in der Parlamentsgeschichte Oltens findet eine Session vor digitalem Hintergrund statt. Die Vorbereitungen sind weit fortgeschritten.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen
Die Oltner Parlamentssitzung Ende Januar findet digital statt.

Die Oltner Parlamentssitzung Ende Januar findet digital statt.

Oltner Tagblatt

Die kommende Doppelsitzung des Oltner Gemeindeparlamentes vom 27. und 28. Januar 2021 findet voll digital statt. Sämtliche 40 Parlamentsmitglieder sind per Computer mit der Zentrale im Stadthaus verbunden, haben die Möglichkeit, sich zu äussern, an der Diskussion teilzunehmen und – natürlich – auch abzustimmen. In der Zentrale halten sich der Ratspräsident Philippe Ruf, Stadtschreiber Markus Dietler sowie Andrea von Känel Briner als Leiterin der Stadtkanzlei auf. Bei Schwierigkeiten hilft eine Hotline in die Zentrale, wo IT-Fachleute behilflich sind.
Die Abstimmungen werden unter Namensaufruf erfolgen. Dies garantiert die Kontrolle der Stimmberechtigung via Bild und Ton. Die Parlamentsmitglieder haben gegen dieses Verfahren, welches für völlige Transparenz sorgt, innert der gesetzten Frist keine Einwände erhoben. Das Verfahren kommt in Übereinstimmung mit dem kantonalen Amt für Gemeinden zur Anwendung.

Die Umsetzung des «Oltner Modells» stösst auf breites nationales Interesse, wie Stadtschreiber Markus Dietler auf Anfrage erklärt. Unter anderem hat sich die Verwaltung der Stadt Bern über das geplante Vorgehen in Olten erkundigt; daneben weitere Gemeinden aus dem Kanton Aargau sowie das Ratssekretariat des Kantons Solothurn. «Die Praxis wird einer Videokonferenz gleichen», so Dietler weiter. Am 26. Januar 2021 zwischen 18 und 20 Uhr findet ein Probelauf statt. Die Öffentlichkeit kann die Session über den Youtube-Kanal mit Link unter www.olten.ch verfolgen.