Vergangenen Dienstag hielt der Oltner Kunstverein seine 103. Generalversammlung ab. Die abtretende Präsidentin Gabriele Bono eröffnete die Versammlung vor vollen Rängen im Kunstmuseum Olten. Der Jahresbericht war bereits im Voraus verschickt worden, sodass er an dem Abend in einer etwas lockereren Form von Vizepräsidentin Regina Graber mit Fotos präsentiert wurde.

Höhepunkte gab es im vergangenen Vereinsjahr einige. Beispielsweise hat der Verein sein Archiv ins Stadtarchiv verlegt und konnte ein eigenes Vereinslokal an der Hübelistrasse 30 beziehen (wir berichteten). Wie bereits in vorherigen Jahren wurden verschiedene Anlässe für die Mitglieder durchgeführt. So standen Atelierführungen im Atelier de Gravure in Moutier, im Pinselatelier in Trimbach und bei Urs Borner auf dem Programm.

Im Anschluss präsentierte Kassier Christof Schelbert die Jahresrechnung 2016, die erfreulicherweise positiv abgeschlossen hat. Er bemerkte, dass es immer sehr schwierig sei, Ausstellungen zu budgetieren und dass sich diese Schwierigkeit für einmal positiv ausgewirkt habe. Weiter sagt er: «Vor drei Jahren haben wir für dieses Jahr die totale Pleite prognostiziert. Dies ist glücklicherweise nicht eingetroffen.»

Ein neuer Präsident

Als Nächstes waren die Gesamterneuerungswahlen des Vorstandes traktandiert, die alle vier Jahre stattfinden. Der gesamte Vorstand stellte sich zur Wiederwahl, mit Ausnahme von Präsidentin Gabriele Bono, die sagte: «Der Entscheid zur Demission ist mir sehr schwergefallen, doch nach 24 Jahren im Vorstand möchte ich den Platz jüngeren überlassen. Die finanziellen Probleme sind gelöst und wir haben wieder ein Lokal. Alles ist in guten Bahnen.»

Ihr Amt übernehmen wird Christof Schelbert. Er waltete bis anhin als Kassier und ist bestens vernetzt in der Kunstszene. Er bedankte sich für das Vertrauen, das ihm entgegengebracht wird und sagte: «Nach 34 Jahren im Vorstand dieses Vereins dachte ich eigentlich, langsam sei genug. Doch ich freue mich darauf, einen gesunden Verein übernehmen zu können.» Als Kassier wurde Adrian Wyss aus Kappel neu gewählt.

Zum Schluss waren die restlichen Geschäfte des Tages an der Reihe. Obwohl die Finanzen wieder besser aussehen, wurde der Mitgliederbeitrag noch einmal auf dem höheren Niveau belassen. Er war im Jahre 2013 aufgrund von Engpässen angehoben worden. So konnte für das Jahr 2017 ein Budget vorgestellt werden, dass weder Gewinn noch Verlust ausweist. Nach einem Apéro rundete das Comedy-Duo aus Starrkirch-Wil, Comedia Zap, den Abend mit einem Auftritt ab.