Polizei warnt
Betrüger sind in Olten wieder mit Telefon-Tricks erfolgreich

Wieder einmal versuchen Betrüger die bekannte Masche: Sie geben sich am Telefon als Polizisten oder Bankangestellte aus und bieten an, angebliches Falschgeld zu Hause abzuholen.

Drucken
Teilen
Die Trickdiebe geben sich als Angestellte einer Bank oder als Polizisten aus. (Symbolbild)

Die Trickdiebe geben sich als Angestellte einer Bank oder als Polizisten aus. (Symbolbild)

zvg

Die Kantonspolizei warnt die Bevölkerung: Im Raum Olten sind derzeit einmal mehr Betrüger aktiv, die ihre Opfer per Telefon kontaktieren. Dabei geben sie sich als Mitarbeitende der Polizei oder einer Bank aus und verunsichern die meist älteren Personen mit angeblichen Vorkommnissen rund um Falschgeld.

Als besonderen «Service» bieten sie dann an, diese Banknoten zu Hause abzuholen. Der Polizei wurden in den letzten Tagen sechs derartige Fälle gemeldet, wie sie in einer Mitteilung vom Donnerstag, 23. September 2021 schreibt.

In zwei der bisher bekannten Fälle waren die Täter erfolgreich: Sie holten die Geldscheine ab, welche die gutgläubigen Opfer im Briefkasten deponiert hatten. So erbeuteten sie mehrere Tausend Franken.

Die Polizei warnt erneut vor dieser und ähnlichen Betrugsmaschen am Telefon.

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie durch eine Ihnen unbekannte Person angerufen werden. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden Sie bei Zweifeln das Gespräch oder den Kontakt. Das ist nicht unhöflich, sondern dient Ihrem Schutz.
  • Geben Sie keine Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse, Wertsachen oder Passwörter. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.
  • Melden Sie verdächtige Anrufe umgehend der richtigen Polizei in ihrer Region oder über die Nummer 117.
  • Informieren Sie sich über Betrugsmaschen. Betrüger versuchen auf vielerlei Arten, an Ihr Geld zu gelangen, sie passen sich an und wandeln ihre Tricks ab.

Weitere Informationen zum Thema Betrug erhalten Sie auf der Website der Schweizerischen Kriminalprävention oder bei der Kantonspolizei Solothurn.

Aktuelle Nachrichten