Olten

Peter Schafer ist Anwärter Nummer drei fürs Oltner Stadtpräsidium

Anwärter der SP: Peter Schafer, links (Stadtpräsidium) und Thomas Marbet (Vizepräsidium)

Anwärter der SP: Peter Schafer, links (Stadtpräsidium) und Thomas Marbet (Vizepräsidium)

Peter Schafer (SP) will Oltner Stadtpräsident werden; Mitstreiter Thomas Marbet sein Vize. Beide sehen sich nach dem für die SP erfolgreichen Wahlausgang vom Wochenende voll motiviert.

Die Meldung der SP-Geschäftsleitung ist knapp, aber immerhin: Der im ersten Wahlgang vom 3. März bestätigte Stadtrat Peter Schafer soll an der Generalversammlung der städtischen SP vom 24. April zum Kandidaten fürs Stadtpräsidium nominiert werden.

Fürs Vizepräsidium schlägt die Geschäftsleitung Thomas Marbet vor, der als Neuling im zweiten Wahlgang in den Stadtrat gewählt worden war. Schafer hatte sein Interesse bereits im Nachgang des ersten Wahlganges bekundet, Marbet das seine am Vizepräsidium noch am Wahltag vom 14. April.

Schwung ausnutzen

«Wir sind überzeugt, nach dem erfolgreichen Stadtratswahlen gute Chancen aufs Stadtpräsidium zu haben», kommentierte Schafer den Geschäftsleitungsbeschluss auf Anfrage dieser Zeitung. Das Amt nicht anzustreben wäre ein Fehler, so der Vorgeschlagene weiter. Die SP sei als einzige Partei mit einem Doppelmandat in der Exekutive vertreten und stelle zudem die stärkte Fraktion im Parlament. Diesen Elan gelte es auszunutzen. Bei aller Zuversicht geht Schafer davon aus, dass es sicher zu einem zweiten Wahlgang ums höchste Exekutivamt der Stadt kommen werde, da mit drei weiteren Kandidaturen zu rechnen sei. Seiner Nomination aber sehe er zuversichtlich entgegen.

Marbet seinerseits bewertet den Antrag der Geschäftsleitung als gut und vernünftig. «Als Neuling in der Exekutive gilt für mich erst mal, Erfahrungen zu sammeln.» Die Ausgangslage vor dem Hintergrund der Parlaments- und Stadtratswahlen bezeichnet er aus gut. «Die Resultate drängen schon fast dazu, die Möglichkeiten auszuschöpfen. Bei aller Euphorie bleiben die beiden Sozialdemokraten doch auf dem Boden: «Ob es klappt, ist wieder eine andere Frage», so Schafer. «Aber wers nicht probiert, der weiss es auch nie.»

Bereits interessieren sich Iris Schelbert (Grüne) und Wey Martin (CVP) fürs Stadtpräsidium.

Meistgesehen

Artboard 1