Olten

Passanten üben sich als Stadtgärtner und verschieben Bäume nach Belieben

Experimentierfeld Kirchgasse: Ahornbäume auf Paletten samt Gabelstapler.

Experimentierfeld Kirchgasse: Ahornbäume auf Paletten samt Gabelstapler.

Die Besucher der Oltner Kirchgasse konnten sich während vier Tagen als Stadtgärtner versuchen und Bäume, welche auf Plaetten gestellt waren, nach Belieben platzieren und verschieben.

Während vier Tagen konnten die Besucher der Oltner Kirchgasse Bäume, die auf Paletten gestellt waren, nach Belieben platzieren. Es wurde mit Alleeformationen, lockeren Streuungen, Gartenbeiz-Bäumen und vielen weiteren Bildern experimentiert. Die Idee, dass sich Passanten als Stadtgärtner versuchen und die zehn Ahorn-Bäume hier und dort aufstellen konnten, stiess auf grosses und positives Echo.

In einem sind sich die Planer und das Publikum einig: Ganz so einfach ist das Platzieren von Bäumen nicht. Gerade im Kontext zur starken Kirchenfassade und der linearen Stärke der Chorherren-Häuser stellt sich umgehend die Frage der Verträglichkeit mit Bäumen. Die Stadtkirche braucht Platz, um ihre ganze Wirkung zu zeigen. Zumal sie bereits von Kastanienbäumen seitlich begleitet ist. Die Gerade der Kirchgasse-Fassaden sollte nicht in einer Art Verdopplung nachgezeichnet werden. Am ehesten eignete sich der Raum ab dem Café Brändli und der kleine Platz vor dem Restaurant Gryffe. Lockere Formen wurden als Bereicherung und wohltuender Kontrast zur harten Kirchgasse beurteilt. (mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1