Olten
Parkplätze im Kleinholz bleiben vorläufig gratis

Rund 400 Parkplätze im Kleinholz- und Bornfeldquartier sollten neu bewirtschaftet werden. Doch der Oltner Stadtrat zieht einen Beschluss von letztem Jahr zurück.

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Die Parkplätze vor der Stadthalle werden vorerst nicht bewirtschaftet.

Die Parkplätze vor der Stadthalle werden vorerst nicht bewirtschaftet.



Bruno Kissling

Der Oltner Stadtrat zieht einen Beschluss vom Juli 2020 zurück, mit dem er im Kleinholzquartier die Bewirtschaftung der noch rund 400 kostenlosen öffentlich zugänglichen Parkplätze einführen wollte, wie die Stadtkanzlei gestern mitteilt. Gegen die öffentlich aufgelegten Verkehrsmassnahmen hatten damals zwei Gewerbebetriebe und die IG Sport Olten Beschwerde erhoben. Der Stadtrat nahm in der Folge Gespräche mit den Beschwerdeführern auf, sodass das Beschwerdeverfahren sistiert werden konnte. Im Lauf der Gespräche sei klar geworden, dass zuerst die gesetzliche Grundlage geschaffen werden müsse, um Sonderregelungen wie eine geplante Industriekarte einführen zu können, sagte Stadtpräsident Martin Wey am Freitag auf Anfrage. Die Bewirtschaftung sei aber nur aufgeschoben: «Das Geschäft soll in einem nächsten Schritt im Rahmen der geplanten Totalrevision des Gebührenreglements neu aufgegleist werden», heisst es in der Mitteilung.

Von der Bewirtschaftung mit Parkuhr betroffen gewesen wären 233 Parkplätze vor und neben der Stadthalle sowie bei der verwaisten Minigolfanlage. Die erste Stunde hätte 50 Rappen gekostet, jede weitere 1 Franken. Kostenpflichtig geworden wären die Abstellplätze montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 17 Uhr. Zur blauen Zone mit maximaler Parkzeit von einer Stunde erklärt worden wären die 43 Parkplätze entlang des Erlimattwegs und der Bornfeldstrasse sowie die 24 Parkplätze neben der Stadthalle.

Aktuelle Nachrichten