Mit Informationen über die drei aktuellen Abstimmungsvorlagen und die Gemeindegeschäfte konnte die Ortspartei zahlreiche Mitglieder und Gäste mobilisieren. Nach der Nomination der Gemeinderatskandidatin und der Vorstellung der beiden Kantonsratskandidaten gab es einen gemütlichen Gedankenaustausch beim Apéro riche.

Das Haupttraktandum des Abends war sicher die Nomination und Vorstellung der Kandidaten für die Gemeinde- und Kantonsratswahlen. Die anwesende Gemeinderatskandidatin Karin Oertlin stellte sich und ihre Motivationsgründe vor. Sie empfehle sich zur Wahl, weil sie eine reife und gestandene Frau sei und bereits in den Jahren 1998 bis 2007 als Gemeinderätin am ehemaligen Wohnort erfolgreich Projekte umsetzen konnte. Die FDP Kappel will mit einer Dreierliste in den Gemeinderatswahlkampf einsteigen und mindestens den bestehenden Sitz verteidigen. Zudem wird die Möglichkeit eines weiteren Sitzgewinnes angestrebt. Es geht der Parteileitung primär darum, dass weiterhin fähige Personen an der Entwicklung der Gemeinde mithelfen.

Als Novum der FDP Kappel konnten gleich zwei Kantonsratskandidaten vorgestellt werden. Diese wurden bereits von der Amtei Partei nominiert und von den Anwesenden bestätigt. Mit Christian Huber kandidiert ein Jungfreisinniger, weil er sich im Parlament für die Interessen der Jugend und für den Raum Olten als Wirtschaftstreiber im Kanton einsetzen möchte. Huber sieht seine Wahlchancen aber sehr realistisch und will mit seiner Kandidatur auch für die FDP ein Zeichen setzen. Dies gilt auch für den Parteipräsident Martin Fessler.

Er will mit seiner Bewerbung vor allem der FDP im Kanton Solothurn zu einem starken Auftritt verhelfen, sind es doch gesamthaft 95 Kandidatinnen und Kandidaten der FDP, welche sich für einen Sitz im 100-köpfigen Parlament interessieren. (mgt)