«Es hat ein Klapf gegeben, dann lag ich am Boden», erzält Gisela Simon im TeleM1. Ein Tag nach dem Unfall liegt die Marktfrau noch im Kantonsspital Olten. An den Unfall selbst kann sie sich nur wage erinnern. Viele seien helfen gekommen. Dann sei sie ins Spital gebracht worden. «Jetzt lebe ich noch. Juhui»

Auch Hermann Käseberg vom Stand nebenan musste zur Kontrolle ins Spital. Eine Tischplatte war ihm in die Magengrube geflogen. Den Unfall verdaut hat Käseberg jedoch noch nicht. Bereits vor zwei Jahren musste er eine schwere Operation über sich ergehen lassen. Nun sei sein Leben schon wieder an einem seidenen Faden gehangen. «Ich möchte einen solchen Tag nicht mehr erleben», so Käseberg.

Am Montagmorgen war ein Autofahrer mit einem Kleinbus in einen Marktstand geknallt. Der Stand wurde nach hinten gedrückt und das Auto erst von einem Baum gestoppt. Die Polizei geht nicht von Absicht aus. Ein medizinisches Problem - dem Fahrer soll es schlecht gewesen sein - wird vermutet. (ldu)