Olten
Open Air Kino: «Film ab» im Freien bleibt aus

KinoKoni Schibli verzichtet auf die diesjährige Austragung des Open Air Kinos; die Auflagen zur Durchführung des Events am neuen Ort auf der Kirchgasse schienen dem Kinobetreiber als nicht realisierbar.

Urs Huber
Merken
Drucken
Teilen
Bleibt im laufenden Jahr allein auf der Kirchgasse: KinoKoni Schibli.

Bleibt im laufenden Jahr allein auf der Kirchgasse: KinoKoni Schibli.

zvg

Seit 17 Jahren belebt das open youcinema auf der Schützenmatte den städtischen Sommer. Wetterunbeständigkeit und immenser Aufwand, den traditionellen Standort in der Schützi Open Air kinotauglich zu machen, haben aber den Oltner Kinobetreiber Konrad «KinoKoni» Schibli dazu bewogen, nach einem neuen Standort in der Stadt Ausschau zu halten. Fündig geworden sind der Kinobetreiber und seine Crew; allerdings hat der neue Standort einen Haken und wird erst im kommenden Jahr zum Austragungsort.

Doch der Reihe nach: In den letzten Jahren haben die sommerlichen Regenperioden die Besucher abgehalten, Filme unter freiem Himmel zu geniessen. «Der Höhepunkt dieser Wetterkapriolen war im vergangenen Jahr zu verzeichnen», so Schibli. Statt der budgetierten 5000 Besucher, was einer Belegung von knapp 40 Prozent entspräche, kamen nur gerade 2500 Besucher ins verregnete Open Air-Kino. Ergebnis: Verlust von über 30 000 Franken. Noch nicht einmal eingerechnet dabei: die vielen Arbeitsstunden der youcinema Marketing-, Grafik- und Finanzabteilung und der Gesamtorganisation. Und der Verlust von 2014 war beileibe nicht der einzige: In den letzten Jahren bewegte sich dieser jeweils zwischen 5000 und den bereits erwähnten 30 000 Franken.

Redimensionieren mit Charme

Vor allem der finanzielle Hintergrund und die schwierige Suche nach Sponsoren haben KinoKoni Schibli dazu bewogen, mit einem schlankeren Konzept und weniger Spieltagen nach einem kleineren Standort Ausschau zu halten. Aufwand und Ertrag sollten in einem ausgewogeneren Verhältnis stehen und den möglichen wetterbedingten Verlust in überschaubaren Grenzen halten. Und fündig geworden ist der Mann. Sein Wunsch: Das open youcinema in der Fussgängerzone auf dem Abschnitt zwischen dem Restaurant Gryffe und dem Modegeschäft Bernheim durchzuführen. Die Leinwand wäre an die Fassade des Bernheim-Gebäudes befestigt worden und die Verpflegung der Kinobesucher hätten die Gastro-Betriebe in der Fussgängerzone bestritten. Die Strasse wäre nur zu einem Teil bestuhlt worden, sodass die Fussgänger weiterhin frei hätten passieren können.

Soweit so gut: Die drei Unternehmer Alain Bernheim von Bernheim Mode, Stef Dietschi vom Gryffe und Armando Pipitone vom Caveau du Sommelier nahmen die Idee begeistert auf und gaben der Aktion als Anstösser der «Piazza Grande» in Olten, in Anlehnung an ihr Pendant in Locarno, grünes Licht zur Zusammenarbeit. «Auch wir waren von der Idee begeistert», so die zuständige Stadträtin Iris Schelbert. Umso erstaunter habe man zur Kenntnis genommen, dass die Veranstaltung nun nicht über die Bühne gehe. «Vielleicht hab ich die Sache etwas spät zu arrangieren versucht», werweisst Schibli. Mitte März jedenfalls hatte er eine vorbereitende Sitzung mit den zuständigen Stadtbehörden und erhielt Mitte Mai die Bewilligung zur Durchführung der cineastischen Abende mit der Auflage, das Einverständnis weiterer 26 Anstösser einzuholen. Warum dies für eine Veranstaltung wie etwa den Beachvolleyball Event von der Stadt besorgt wird, hängt damit zusammen, dass die Stadt mit der Organisatorin Swiss Beach Event GmbH eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen hat, die noch bis ins Jahr 2016 ihre Gültigkeit hat. Zudem sei der Beachevent eine Veranstaltung von wenigen Tagen, wogegen sich das Open Air-Kino über 14 Tage erstrecke.

Nicht realisierbar

«Die Auflage, von allen 26 Anstössern das schriftliche Einverständnis einzuholen, hielt ich letztlich in der verbleibenden Zeit nicht für realisierbar», versucht Schibli seinen Verzichtsentscheid zu erklären. «Lieber die Dinge von Grund auf neu starten und dann mit der gebührenden Sorgfalt und der notwendigen Zeitreserve die Dinge angehen», resümiert er. So entschied man sich, in diesem Jahr das Open Air-Kino ausfallen zu lassen und im Sommer 2016 am neuen Ort durchzustarten, «sofern auch die Anwohner Gefallen an der Idee finden», wie Kinokoni» meint. Sicher aber ist: «Kino ist unsere Passion und wir setzen alles daran, dass das Publikum der Stadt Olten und der Umgebung auch künftig an einem stimmungsvollen Open Air-Kino Filme geniessen kann», blickt der Kinobetreiber nach vorn.

Damit das Oltner Publikum diesen Sommer aber trotzdem unter freiem Himmel zu einem tollen Filmerlebnis kommt, engagiert sich youcinema als Medienpartner beim Open Air-Kino Zofingen, welches vom 06. bis 30. Juli 2015 auf dem Gelände des Gemeindeschulhauses Zofingen stattfindet.