Olten
Zwei grüne Frauen verzichten auf ihren Sitz im Gemeindeparlament – diese beiden Personen rutschen nach

Die neu gewählten Grünen Marlene Fischer und Lisa Hämmerli treten ihr Mandat im Oltner Gemeindeparlament nicht an. Manuela Höfler und Lukas Lütolf folgen ihnen nach.

Fabian Muster
Drucken
Teilen
Die neuen Mitglieder des Parlaments: Manuela Höfler (links) und Lukas Lütolf.

Die neuen Mitglieder des Parlaments: Manuela Höfler (links) und Lukas Lütolf.

zvg

Bei den Oltner Gemeindeparlamentswahlen konnten die Grünen ein Mandat zulegen und halten neu fünf Sitze. Wie die Partei nun in einer Mitteilung schreibt, verzichten die neu gewählten Marlene Fischer und Lisa Hämmerli auf ihr Mandat. Fischer, die dank des Rückzugs des eigentlich gewählten neuen Stadtrats Raphael Schär-Sommer im März bereits als Kantonsrätin nachrutschte, «fehlt aufgrund ihrer starken beruflichen Auslastung die Kapazität für ein zusätzliches Mandat», heisst es in der Mitteilung. Sie nimmt also künftig nur ihr neues Mandat als Kantonsrätin wahr, in dem sie mit 25 Jahren das jüngste Mitglied ist. Bei Lisa Hämmerli habe sich «die Situation seit der Einreichung der Wahlliste unerwartet verändert»: Sie sei beruflich ebenfalls stark eingespannt und werde eventuell berufsbedingt sogar bald den Wohnort wechseln.

Für die Frauen nachrutschen werden die beiden nächstplatzierten Manuela Höfler und Lukas Lütolf. Höfler ist Co-Leiterin der Open-Science-Geschäftsstelle der Universität Zürich. Lütolf ist Mitglied der Oltner Klimabewegung, Co-Präsident der vor kurzem gegründeten jungen Grünen Region Olten und wird mit 19 Jahren das jüngste Mitglied des Oltner Gemeindeparlaments. Mit dem Wechsel gibt es neu noch 18 statt 19 Frauen im Parlament.

Aktuelle Nachrichten