Olten
Stadtrat sieht aktuell keinen Bedarf für eine Tagesschule – eine Abklärung läuft

Corina Bolliger von der Jungen SP fordert in einer Motion die Errichtung mindestens zweier städtischer Tagesschulen in Olten. Der Stadtrat verweist in seiner Antwort auf eine dazu laufende Bedürfnisabklärung der Stadt in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Rebecca Rutschi Jetzt kommentieren
Merken
Drucken
Teilen
Die Forderung nach Tagesschulen wurde erneut laut.

Die Forderung nach Tagesschulen wurde erneut laut.

Henry Muchenberger

Am 14. Dezember 2020 reichte Corina Bolliger von der Jungen SP eine Motion ein, in welcher sie den Stadtrat beauftragt, im Namen der Stadt mindestens zwei Tagesschulen zu eröffnen und zu betreiben. Eine auf der rechten und eine auf der linken Aareseite.

Bolliger baut mit ihrer Forderung auf eine Motion von Trudy Küttel aus dem Mai 2006 auf. Küttel forderte den Stadtrat damals dazu auf an allen Oltner Volksschulen und Kindergärten familienergänzende Betreuungsangebote zu realisieren. Die Motion wurde deutlich angenommen. «Einige Angebote wurden unterdessen geschaffen, doch die Situation für arbeitende Eltern ist unbefriedigend, das Angebot ungenügend», schreibt Bolliger in ihrem Vorstoss.

Die bestehenden Strukturen richte sich vor allem an junge Kinder – ein Angebot für Kinder ab der 6. Klasse fehle gänzlich. Die Website zu den Betreuungsangeboten der Stadt bezeichnet die Vertreterin der Jungen SP zudem als «unübersichtlich», weil für jedes Angebot ein spezielles Formular gesucht werden müsse, welches viele spezifische, bürokratische Angaben von den Eltern erfordere.

Der Stadtrat antwortet auf Bolligers Vorstoss, dass es aktuell wenig Hinweise dafür gebe, dass links und/oder rechts der Aare Bedarf für eine Tagesschule besteht. Um den tatsächlichen Bedarf festzustellen, laufe seit Anfang des aktuellen Jahres eine umfassende Bedürfnisabklärung zu familienergänzenden Betreuungsstrukturen durch die städtische Direktion Bildung und Sport zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz. Der Stadtrat erklärt indessen, dass das neue Primarschulhaus Kleinholz theoretisch infrastrukturell für den Betrieb einer Tagesschule ausgelegt sei.

0 Kommentare