Olten
Preise für Nachwuchs-Künstler: «Junge Kunst in Olten» bespielte 3136 Quadratmeter

Am Sonntag ist die JKON in der Schützi Olten zu Ende gegangen. Rund 250 Besuchende konnten begrüsst werden.

Drucken
Teilen
Lorenz Fischer (links) sowie Nathalie Stirnimann und Stefan Stojanovic erhielten Förderpreise überreicht.

Lorenz Fischer (links) sowie Nathalie Stirnimann und Stefan Stojanovic erhielten Förderpreise überreicht.

zvg

Vom 5. bis 7. August 2021 fand im Kulturzentrum Schützenmatte die 6. Junge Kunst in Olten (JKON) statt. Unter Einhaltung der aktuell geltenden Schutzmassnahmen konnten die über 250 Besucherinnen und Besucher 14 künstlerische Positionen bestaunen und erleben. Die vielfältige Ausstellung lud die 16 teilhabenden Kunstschaffenden sowie Besucherinnen und Besucher ein, die ehemalige Turnhalle als Kunsthalle zu entdecken.

Ausgestellt war eine breite Auswahl von Werken: Installationen, skulpturale Arbeiten, Malerei, Grafik, Zeichnung und Video. Künstlerinnen und Künstler stellten an Werkgesprächen ihre Werke vor und standen für Fragen der Besucherinnen und Besucher zur Verfügung.

Drei Teilnehmende mit Preisen ausgezeichnet

Die diesjährige Preisträgerin und die beiden Preisträger sind das Duo Nathalie Stirnimann und Stefan Stojanovic (beide Zürich) sowie Lorenz Fischer (Bern). Der Bargeldpreis von 5000 Franken der Hans und Beatrice Maurer-Billeter Stiftung geht an das Duo. Dessen Arbeit «Home made fish trap with optional exit» und ihr bisheriges Schaffen als Duo überzeugte die Jury.

Das Kunsthaus Zofingen hat zudem das Duo für die Sommerausstellung «Look@JKON» im Kunsthaus Zofingen ausgewählt. Die an der JKON ausgestellte Installation überzeugte die Jury des Kunsthauses Zofingen durch ihren innovativen Geist, Humor, handwerkliche Können sowie die ästhetische Strahlkraft. Vom 2. Juli bis 12. August 2022 erhalten die zwei Kunstschaffenden dann die Möglichkeit, das gesamte Erdgeschoss im Kunsthaus Zofingen in den Schaufenstern und den dahinterliegenden Räumen zu bespielen.

Dienstraum geht an Lorenz Fischer

Das Kunstmuseum Olten seinerseits vergibt den Ausstellungsplatz im Dienstraum im Bahnhof Olten an den Berner Lorenz Fischer. Die ausgestellte Arbeit unter der Bezeichnung «Move with the leaves – shine with the chrome» und der sich daran zeigende bedachte Umgang mit Materialien sowie die präzise Setzung der Objekte im Raum im Sinne eines Zwiegesprächs zwischen architektonischen Elementen der Schützi und seinem Werk überzeugten die Jury des Kunstmuseums Olten. Die nächste Ausgabe der JKON ist für das Jahr 2022 geplant. (otr)

Aktuelle Nachrichten