Unterbruch

SBB hat zu wenig Lokführer: Bahnverkehr Olten-Läufelfingen–Sissach fällt ganzen Tag aus

Fährt heute nicht: das Läufelfingerli von Olten nach Sissach.

Am Samstag ist der Bahnverkehr zwischen Olten, Läufelfingen und Sissach bis um Mitternacht völlig unterbrochen. Wegen Lokführermangels wird auf Busbetrieb umgestellt.

Die Pannen-Serie der SBB wird ein Kapital reicher, wie ein AZ-Leser mitteilt: Die Strecke Olten-Sissach bleibt den ganzen Tag unterbrochen. Es fahren Ersatzbusse.

Als Grund gibt die SBB eine «kurzfristige Änderung im Personaleinsatz» bekannt. Die Nachricht wurde erst am Freitag um 23.51 Uhr per Bahnverkehrsinformation kommuniziert. Am Samstag führt Mediensprechrin Sabine Baumgartner aus: «Grund ist der aktuell angespannte Personalbestand bei den Lokführern. Auch wegen dem erwarteten hohen Passagieraufkommen an diesem Wochenende wegen des Freizeitverkehrs, und den diesbezüglich von uns getroffenen Massnahmen fehlen punktuell Lokführer.»

Der normale Fahrplan auf der genannten Strecke sei aber gewährleistet: «Es verkehren Ersatzbusse. Die Kundeninformation ist entsprechend angepasst, zusätzlich sind Kundenlenker vor Ort. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die unseren Kundinnen und Kunden dadurch entstanden sind, und entschuldigen uns dafür.»

Weiter sagt Baumgartner: «Wie bekannt ist der Personalbestand bei den Lokführern angespannt. Mit verschiedenen Massnahmen gibt die SBB hier Gegensteuer, so rekrutieren wir laufend neue Lokführerinnen und Lokführer beispielsweise mittels der eben gestarteten Kampagne, die speziell Menschen ab 40 anspricht.»

Meistgesehen

Artboard 1