Olten
Kantonaler Elektroverband stellt sich neu auf und bezieht im Herbst 2022 neues Ausbildungszentrum im Industriequartier

Der kantonale Verband EIT.solothurn verlegt sein Zentrum für Aus- und Weiterbildung vom Oltner Bifang- ins Industriequartier.

Fabian Muster
Drucken
Verbandspräsident Andreas Jäggi (ganz links) sowie weitere Vorstandsmitglieder des Verbandes, Vertreter der Eigentümerschaft des Gerolag Centers und Architekten bei der Schlüsselübergabe vergangenen Donnerstag.

Verbandspräsident Andreas Jäggi (ganz links) sowie weitere Vorstandsmitglieder des Verbandes, Vertreter der Eigentümerschaft des Gerolag Centers und Architekten bei der Schlüsselübergabe vergangenen Donnerstag.

Patrick Lüthy

Dort, wo jetzt noch alles verschmutzt ist, vereinzelt noch Fitnessgeräte herumstehen, sollen ab kommenden Oktober 2022 jährlich 250 angehende Elektroinstallateure und Montageelektrikerinnen ein- und ausgehen. Die Rede ist vom Gerolag-Center, wo sich der kantonale Verband der Elektrobranche, kurz EIT.solothurn, das längliche Gebäude ganz westlich des Komplexes für die nächsten fünfzig Jahre im Baurecht gesichert hat. Ab nächster Woche werden die Sanierungsarbeiten für das neue Zentrum für Aus- und Weiterbildung beginnen, wo neben Schulungsräumen auch das Verbandsbüro und ein Lager eingerichtet werden.

3,8 Millionen Franken investiert der Verband in die Liegenschaft mit einer Bruttogeschossfläche von 1800 m2. Neben den Eigenmitteln des Verbands (0,6 Millionen) und der Hypothek der Bank (1,2 Millionen) finanziert der Kanton fast die Hälfte der Investition (1,7 Millionen) ans neue Zentrum mit. Auch der nationale Verband (200'000 Franken) und die Stadt Olten als Standortförderung (100'000 Franken) sowie weitere Sponsoren und Gönner leisten einen Beitrag. Die Liegenschaft wird nach dem neuesten Stand der Technik umgebaut: Auf dem Dach entsteht eine Fotovoltaikanlage, und das Grundwasser soll als Heizquelle angezapft werden.

«Wir sind sehr zufrieden mit den Räumlichkeiten beim Gerolag-Center», sagt Verbandspräsident Andreas Jäggi bei der Schlüsselübergabe vergangenen Donnerstag. Der Standort sei zentral und gut mit Auto und ÖV erreichbar – Parkplätze und eine Bushaltestelle befinden sich gleich vor dem Gebäude.

Zudem könnten sich Synergien ergeben mit Organisationen, die im Gerolag-Center ebenfalls ihre Ausbildung abhalten, wie Gastro Solothurn oder dem Auto Gewerbe Verband Sektion Solothurn. Bisher wurden die überbetrieblichen Kurse und die Ausbildung im Berufsbildungszentrum Olten im Bifangquartier durchgeführt. Weil der Kanton, dem die Liegenschaft gehört, Eigenbedarf angemeldet hat, musste sich der Elektro-Verband eine neue Bleibe suchen. Der Mietvertrag läuft Ende November 2022 aus.

Mit rund 3000 Teilnehmertagen pro Jahr ist das neue Zentrum gut ausgelastet. Für 600 m2 im zweiten Stock wird allerdings noch eine Firma gesucht, welche die Räume für schulische Zwecke mieten möchte.