Umfrage
Oltner Kantischüler geben Auskunft: Welches Schwerpunktfach passt zu mir?

Aktuelle Interessen und Perspektiven für die Zukunft sind entscheidend. Wie Oltner Kantischüler ihre Wahl getroffen haben.

Urs Huber
Drucken

Zvg / Oltner Tagblatt

Davide Gaio: Wirtschaft und Recht

Egal ob Sie wollen oder nicht: Wirtschaft und Recht wird Sie ein Leben lang begleiten. Ich habe mich für dieses Schwerpunktfach entschieden, da ich meine Zukunft im juristischen Bereich sehe und mir eine elementare Vorbereitung erhoffte. Im Schwerpunktfach Wirtschaft und Recht wird man mit Zusammenhängen der Rechtswissenschaft, der Betriebswirtschaft, der Volkswirtschaft und des Rechnungswesens konfrontiert und fundiert ein breites und vertieftes Allgemeinwissen. Abgerundet wird das Schwerpunktfach mit aktuellen politischen Geschehnissen, so dass für jedermann etwas dabei ist.

Zvg / Oltner Tagblatt

Florian Baumann: Englisch

Wenn ich den Schwerpunktfach-Englisch-Unterricht mit einem Wort beschreiben müsste, so wäre es «abwechslungsreich». Neben dem Lösen von Vokabular- und Grammatikaufgaben sehen wir uns Filme und Dokumentationen an, lesen spannende Artikel, führen individuelle Lektüreprojekte durch, tauschen uns oft über persönliche Erlebnisse aus und diskutieren über aktuelle Themen. Es wird so gut wie nie langweilig. Ich habe mich vor fast vier Jahren für dieses Schwerpunktfach entschieden, weil Englisch die wohl wichtigste Sprache in unserer modernen Welt und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist.

Zvg / Oltner Tagblatt

Andrina Arpagaus: Physik und Anwendung der Mathematik

Wie gross ist die Entfernung von Olten nach San Francisco? Sind die Stunts von James Bond möglich? Solche Fragen lernt man im Schwerpunktfach Mathematik und Physik zu beantworten und man erhält einen Einblick in die Naturwissenschaften im Alltag. Mit diesem Schwerpunktfach gewinnt man mit Praktika mehr Abwechslung im theoretischen Schulalltag. Für mich ist dieses Schwerpunktprofil genau richtig, da ich meine Stärken im logischen Denken nutzen kann und jede Herausforderung in Angriff nehme. Zudem erhält man durch die Vertiefungen im Schwerpunktfach einen Vorsprung in den Grundlagenfächern.

Zvg / Oltner Tagblatt

Cyril Senn: Biologie und Chemie

Vielseitige Interessen und die Neugier an den Naturwissenschaften, insbesondere der Biologie und Chemie, haben dazu beigetragen, dass ich mich für diesen Schwerpunkt entschieden habe. Biologie und Chemie als Schwerpunktfach ermöglicht einen tieferen Einblick in die Grundlagenfächer und vertieft das bereits vorhandenen Wissen. Dabei werden auch komplexere Themenbereiche behandelt wie die Entwicklung eines Menschen aus einer einzigen Zelle oder die Bildung von Rost auf molekularer Ebene.
Durch experimentelles Arbeiten wird die erlernte Theorie auch oftmals in der Praxis angewendet.

Zvg / Oltner Tagblatt

Sarah Steck: Musik

Ich habe mich für das Schwerpunktfach Musik entschieden, da es ein sehr vielseitiges Fach ist. Nebst der Musiktheorie, dem gemeinsamen Musizieren, dem individuellen Instrumentalunterricht oder einem kleinen Tanzexkurs gibt es auch immer wieder grossartige Konzertbesuche. Genau diese Abwechslung ist es, die dieses Schwerpunktfach so einzigartig und interessant macht. Anders als bei vielen anderen Fächern, kann man auch praktisch tätig sein. Dies war mir sehr wichtig, da es dabei hilft, den sonst eher eintönigen Schulalltag aufzulockern.

Zvg / Oltner Tagblatt

Valeria Fürst: Bildnerisches Gestalten

Die Leidenschaft für die Farbe, das Malen und das Zeichen begleiten mich schon seit meiner Kindheit. Jeden Mittwochnachmittag war Mal- und Bastelstunde mit meinem Grossmami angesagt. Diese Begeisterung beeinflusste auch meine Wahl für das Schwerpunktfach. Ich wollte meine Kenntnisse über die Kunst und ihre Anwendung vertiefen. Ich habe meine Wahl des Schwerpunktfaches Bildnerisches Gestalten keine Sekunde bereut und lernte sehr viel Neues in diesem Bereich. Der Unterricht war sehr vielfältig und kompetent gestaltet. Ich lernte vom differenzierten Betrachten und Einordnen von Kunstobjekten aller Art in ihre Epoche bis zum selbst Gestalten meiner eigenen Kunst sehr vieles.

Zvg / Oltner Tagblatt

Doris Lujanovic: Latein

Als sprachbegeisterte Schülerin, die sich gerne in andere Kulturen und Geschichten hineinversetzt, kann ich mit voller Überzeugung sagen, dass Latein eine wundervolle Mischung aus Geschichte und Sprache ist. Mythologische Erzählungen und geschichtliche Hintergründe werden auf fesselnde Weise vermittelt, sodass man gar nicht anders kann, als komplett in die Vergangenheit des Alten Rom einzutauchen. Latein vermittelt ein Grundwissen für viele Sprachen, welches weit über das eigentliche Fach hinausreicht und neue Türen in der Welt der Sprachen öffnet.

Zvg / Oltner Tagblatt

Samira Schibli: Italienisch

Die offene und lockere Art der Italiener hat mich schon immer fasziniert. Allerdings verbinde ich mit Italien nicht nur «La Dolce Vita»! Ich habe mich vorwiegend für dieses Schwerpunktfach entschieden, um mich in den Ferien verständigen zu können und dabei eine weitere Landessprache zu beherrschen. Zudem interessiere ich mich sehr für die italienischen Traditionen, das köstliche Essen sowie die Kunst und die Architektur. Der Unterricht macht Spass und die Ausflüge ins Theater oder das Panettone-Essen an Weihnachten gehören für mich zu den Highlights!

Zvg / Oltner Tagblatt

Jessica Gerber: Spanisch

Schon ganz früh interessierte ich mich für die spanische Kultur sowie für die Sprache. Die verschiedenen Musikrichtungen und Tänze haben mich immer fasziniert. Deshalb habe ich mich unter anderem damals für das Schwerpunktfach Spanisch entschieden. Der Spanischunterricht ist vielseitig. So studieren wir nicht nur die Grammatik, lesen spannende Bücher oder interpretieren Musik, wir lernen ausserdem die Kulturen der spanischsprechenden Länder kennen: traditionelle Speisen, Tänze, Musik oder die verschiedenen Dialekte; es wird uns alles näher gebracht. Así que: ¡te recomiendo aprender español!

Zvg / Oltner Tagblatt

Sara Locher: Griechisch

Altgriechisch war nicht meine erste Wahl als Schwerpunktfach, dennoch macht es Spass. Man lernt in vier Jahren eine Sprache, die heute kaum mehr jemand spricht und erhält einen Einblick in eine prägende Kultur. Auch an das Alphabet gewöhnt man sich schnell und Fremdwörter fallen leichter. Ein grosser Teil des Unterrichts dreht sich um die Mythologie und Texte darüber. Perfekt für Sprach- und Geschichtsinteressierte also. Mit sehr kleinen Klassen ist der Unterricht sehr persönlich und die Förderung ideal. Ein Highlight ist bestimmt die Griechenland-Reise als Krönung der gemeinsamen Zeit.

Der Orientierungsabend in der Aula der Kantonsschule Olten muss aus den bekannten Gründen abgesagt werden. Die Information findet via Homepage der Kantonsschule Olten statt.