Olten
Investor präsentiert neue Überbauung an der Ziegelfeldstrasse – 52 Wohnungen sind geplant

Ein erstes Projekt hat das kantonale Verwaltungsgericht abgelehnt. Zudem hat es mehrmals auf dem Gelände gebrannt. Nun präsentieren Stadt und Investor ein neues Bauvorhaben mit Gestaltungsplan.

Drucken
So präsentiert sich der Platz heute, wo die Überbauung dereinst stehen soll.

So präsentiert sich der Platz heute, wo die Überbauung dereinst stehen soll.

Bild: Bruno Kissling

Der Gestaltungsplan zur Überbauung neben der St.-Martins-Kirche wird neu aufgelegt, wie es in einer Mitteilung der Stadt Olten heisst. Das kantonale Verwaltungsgericht hob diesen Anfang Jahr auf, weil die Überbauung zu wuchtig geworden wäre. Die Investorin, die Frei Architekten aus Aarau, zog das Urteil damals nicht ans Bundesgericht weiter.

Die öffentliche Mitwirkung startet am 6. Dezember und dauert bis zum 24. Januar 2023. Die entsprechenden Dokumente werden auf der Website der Stadt aufgeschaltet. Am Dienstag, 13. Dezember, um 18 Uhr wird das Projekt im Stadthaus vorgestellt.

So könnte die Überbauung neben der Kirche St.Martin neu aussehen.

So könnte die Überbauung neben der Kirche St.Martin neu aussehen.

Bild: zvg

Auf dem Gelände stehen derzeit noch vier Gebäude, für die eine Abbruchbewilligung erteilt wurde. Entlang der Ziegelfeldstrasse ist ein sechsgeschossiger Baukörper geplant, der die räumliche Fortsetzung der bestehenden Strassenbebauung bildet. Südseitig sind laut Mitteilung an diesen Baukörper «drei volumetrisch zurückhaltende Bauten angegliedert, welche Rücksicht auf den historischen Kirchenbezirk St.Martin nehmen».

Gegen die Kirche hin soll ein Spiel- und Aufenthaltsbereich entstehen, der die pergolaartigen Zu- und Wegfahrten zur Tiefgarage aufnimmt. Insgesamt werden 470 Quadratmeter Dienstleistungsflächen und 52 Wohnungen angeboten. (otr)