Olten
Hotpots: Auch im Winter wird das Wasser in der Oltner Badi angenehm

Vergangenes Jahr hat das Oltner Badi-Restaurant Palmaares coronabedingt ein spezielles Gastroerlebnis auf die Beine gestellt. Dieses Jahr wird das erfolgreiche Konzept weitergeführt.

Felix Ott
Drucken
Teilen
Im Oltner Badi-Restaurant wird es auch dieses Jahr kuschlig warm.

Im Oltner Badi-Restaurant wird es auch dieses Jahr kuschlig warm.

Zvg

Im November ist es zum Schwimmen in der Oltner Badi zu kalt. Doch ein gemütliches Bad bei 45 Grad im Hotpot soll auch im Winter Besucherinnen und Besucher ins Badi-Restaurant Palmaares locken. Bereits letztes Jahr kam dem Gastrounternehmer Daniel Peyer die Idee, mit Holztischen, Lichterketten und vier Hotpots ein winterliches Freiluftlokal einzurichten. Dieses Jahr soll die Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden.

Viele Mitarbeiter von Aaria Catering waren 2020 pandemiebedingt in Kurzarbeit. Um zumindest einige Personen weiter zu beschäftigen, wurde das Freiluftlokal spontan eingerichtet. Trotz starker Nachfrage und sehr gutem Feedback musste sich der Event im vergangenen Jahr bereits nach drei Wochen in den Lockdown verabschieden. Ab dem 24. November wird das spezielle Gastroerlebnis in diesem Jahr nun erneut angeboten.

Neu mit Pärchen-Spezial

Die Hotpots am Aareufer können bereits seit letzter Woche wieder reserviert werden.

«Es sind schon jetzt viele Reservationen eingegangen. Das Angebot trifft wohl den Zeitgeist»,

sagt Peyer. Neu können die Hotpots für Gruppen von mindesten vier bis höchstens sechs Personen gebucht werden. An ausgewählten Tagen gebe es auch ein Spezialangebot für Pärchen, die alleine einen Hotpot reservieren können.

Zuerst wird gegessen und dann gebadet.

Zuerst wird gegessen und dann gebadet.

Zvg

Bei einem Apéro und anschliessendem Hauptgang werden die Gäste kulinarisch verwöhnt. Danach können sie das warme Wasser geniessen. Weitere Getränke und eventuell ein kleines Dessert werden dann im Hotpot serviert. Für das Gastro-Erlebnis brauchen Besucherinnen und Besucher kein Zertifikat. Peyer sagt:

«Es sind alle willkommen; die mit Zertifikat und auch die ohne.»

Vorerst wird das winterliche Freiluftlokal vom 24. November bis Ende Dezember geöffnet sein. Sollte der Andrang und das Feedback erneut so positiv ausfallen wie vergangenes Jahr, denkt Peyer über eine Fortsetzung im Januar nach. Dann werden allenfalls auch Gutscheine, die sich als Weihnachtsgeschenke eignen würden, eingeführt, betont Peyer.

Öffnungszeiten ab 24. November: Mi bis Sa 19 bis 22 Uhr und So 17 bis 20 Uhr. Reservationen per E-Mail t.glinz@peyergmbh.ch oder Telefon 079 761 48 04.

Aktuelle Nachrichten