Olten
Geburten mit Beleghebammen: Kantonsspital stockt Angebot auf

Wer sich für eine Hebammengeburt entscheidet, kann in der Frauenklinik des Kantonsspitals Olten künftig zwischen zwei Varianten der Begleitung entscheiden.

Merken
Drucken
Teilen
Das Angebot der Geburtsbegleitungen im Kantonsspital wird erweitert (Symbolbild).

Das Angebot der Geburtsbegleitungen im Kantonsspital wird erweitert (Symbolbild).

zvg

Zur Auswahl steht die klassische Hebammengeburt des Spital sowie die Beleghebammengeburt, die vom vierköpfigen Team der Beleghebammen Olten gestützt wird. Gemäss einer Medienmitteilung der Solothurner Spitäler AG sind die Beleghebammen Olten selbstständig, arbeiten aber eng mit dem Chefarzt und der Leitung der Geburtenabteilung des Kantonsspitals zusammen. So könne die Qualität bei allen im Spital stattfindenden Geburten auf gleichem Niveau sichergestellt werden. Laut der Mitteilung haben die vier Hebammen ebenfalls langjährige Erfahrung in den Betreuungs- und Behandlungsprozessen des Spitals. Somit könne auch die internen Richtlinien des Kantonsspitals bei Hebammengeburten eingehalten werden.

Geburten ab Geburtsdatum des 1. Septembers können begleitet werden

Das Team begleitet die Familie kontinuierlich und persönlich von der Schwangerschaft an über die Geburt bis hin zum Wochenbett. Stephanie Fiechter leitet das Team. Die anderen drei Stellen werden von Anna Schulte, Evelyn Thomet und Nina Husi belegt. Den vier Hebammen ist es laut Mitteilung ein Anliegen, dass Eltern ihre Kinder in einem sicheren und ihnen vertrauten Umfeld zur Welt bringen können. Sie verfolgen das Ziel einer umfassenden Betreuung von Mutter, Vater und Kind. Wie auf der Website der Beleghebammen Olten steht, können Geburten ab dem errechneten 1.September 2021 als Geburtstermin begleitet werden. Alle anderen Angebote können auch schon vorher genutzt werden. (ckp)