Olten
«Eine coole Veranstaltung»: Digitaltage befassen sich unter anderem mit Künstlicher Intelligenz

Bei der «Digitour» gibts am Mittwoch an den Digitaltagen Olten einen Einblick in elf Unternehmen und Institutionen.

Drucken
In den Workshops wurden verschiedenste Themen der Digitalisierung behandelt.

In den Workshops wurden verschiedenste Themen der Digitalisierung behandelt.

Zvg/Nicolas Russi

Dass Digitalisierung viel mehr bedeutet als ein Computer und die passende Software, konnten all jene erleben, die eine der Veranstaltungen des zweiten Digitaltages Region Olten besucht haben. Sowohl der «MAKEathon» am Wochenende für Fachleute und Jugendliche wie auch die Workshops vermittelten interessante Einblicke und vermochten die Teilnehmenden zu begeistern. Am Mittwoch wird der fünftägige Event mit der «Digitour» sowie der «Diginight» beschlossen.

«Eine coole Veranstaltung», sagt Knut Hinkelmann, Professor und Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz, über den Hackathon, an dem sich während zwei Tagen acht Gruppen mit Projekten und Ideen zur Künstlichen Intelligenz befassten. «Es war mega, wie intensiv gearbeitet wurde», sagt Hagar Jäggi über den «Youth MAKEathon», in dem sich 21 Schülerinnen und Schüler von 12 bis 17 Jahren gleichentags einer Lernhilfe mit Künstlicher Intelligenz widmeten. «Und als am Ende die Jugendlichen in der Aula der Fachhochschule ihre Ergebnisse präsentierten und auch die Nerds hinzukamen, war das richtiggehend magisch.»

Vielfältiges Angebot an hochwertigen Workshops

Der zweite Digitaltag brachte nicht nur Generationen zusammen, die Workshops am Montag vereinten im Coachingzentrum in Olten Interessierte mit verschiedenartigstem Background und zu unterschiedlichsten Themen. Ging es im einen Raum um die Kinder und ihr Online-Verhalten, so widmeten sich andere nebenan der IT-Sicherheit. Eine Gruppe unternahm erste Schritte in der Programmierung von Augmented Reality, während sich andere mit dem Begriff Resilienz auseinandersetzten beziehungsweise von hochkarätigen Referenten viel Wissenswertes zur Künstlichen Intelligenz vermittelt erhielten. Auch wenn es durchaus noch etwas mehr Anmeldungen ertragen hätte, so tat dies der äusserst hohen Qualität der Workshops keinen Abbruch.

Waren für die «Diginspiration» vom Dienstagabend im Kulturzentrum Schützi rund 60 Teilnehmende eingeschrieben, denen Firmenvertreterinnen und -vertretern aus der Region aufzeigten, wie sie ihre Branche mit digitalen Innovationen verändern, so geht es am Mittwoch, dem eigentlichen Datum des Schweizer Digitaltages, auf die «Digitour». Elf Unternehmen und Institutionen öffnen am Nachmittag ihre Türen, um digitale Projekte und Neuerungen vorzustellen. Für diesen freien Rundgang ist keine Voranmeldung erforderlich. Es gelten die Schutzmassnahmen des jeweiligen Gastgebers.

Am Abend treffen sich Organisation und Beteiligte des Digitaltages mit den Gästen zur abschliessenden «Diginight» im Kulturzentrum Schützi. Nebst dem geselligen Beisammensein gibt es Rück- und Ausblicke zu den Events in Olten sowie Referate über Start-ups im digitalen Bereich. Für Kurzentschlossene stehen kostenlose Tickets für diesen Anlass nach wie vor online zur Verfügung. (nrb)

Hinweis: Detailliertes Programm zu den elf Standorten der «Digitour» sowie Tickets dazu sowie zur heutigen «Diginight» finden sich auf www.digitalday-olten.ch

Aktuelle Nachrichten