Olten
Aare Energie AG startet Pilotprojekt für zwei öffentliche E-Ladestationen in der blauen Zone

Die Zahl öffentlicher Ladestationen der Aare Energie AG steigt weiter: In der blauen Zone bei der Römermatte und im Bornfeld in Olten wurden jeweils zwei Ladepunkte realisiert.

Drucken
Ladestation in der blauen Zone im Oltner Bornfeld.

Ladestation in der blauen Zone im Oltner Bornfeld.

zvg

Ein grosser Teil der in Olten eingelösten Fahrzeuge ist – mangels eines privaten Parkplatzes – regelmässig in der blauen Zone parkiert. Auch bei diesen Fahrzeugnutzenden steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen und somit der Bedarf nach einer nahen Ladeinfrastruktur. In einem Pilotprojekt «Laden in der blauen Zone» hat die Aare Energie AG (a.en) verschiedene Umsetzungsvarianten geprüft, um allenfalls Synergien mit der bestehenden Strassenbeleuchtungsinfrastruktur nutzen zu können.

Laden in der blauen Zone bei der Römermatte und im Bornfeld

Bei der Römermatte sind die beiden Ladepunkte mit je maximal 11 kVA Ladeleistung an einem bestehenden Kandelaber montiert und durch das vorhandene Strassenbeleuchtungsrohr elektrisch erschlossen. Herausfordernd ist die Führung des Ladekabels, wozu eigens eine Rille in das Trottoir eingelassen ist. Ob diese Lösung kompatibel ist mit dem Fussverkehr, mit Reinigungsmaschinen und so weiter, wird im Test ebenfalls ausgewertet.

Beim Standort Bornfeld sind die beiden Ladepunkte mit ebenfalls je maximal 11 kVA auf eine frei stehende Stele montiert. Ein weiterer dritter Pilotstandort auf der anderen Stadtseite wird zurzeit geprüft. Dort soll die Lösung mit einer in den Kandelaber integrierten Ladestation getestet werden.

Auch diese Ladestationen der a.en in der blauen Zone sind Teil des Ladenetzwerks Move und werden mit 100 Prozent erneuerbarem Strom versorgt. Die Ladung kann mit einer Move-Ladekarte, per Mobiltelefon und Kreditkarte oder auch mit den Ladekarten von einem Drittanbieter gestartet werden. (otr)