Olten
75. Ausgabe fällt Pandemie zum Opfer: Auch die MIO 2021 findet nicht statt

Die beliebte Publikumsmesse MIO - Messe in Olten, findet zum zweiten Mal in Folge nicht statt. Die pandemiebedingte Planungsunsicherheit und die diversen Auflagen verhindern eine Durchführung der 75. Ausgabe vom 24. bis 27. September 2021 im Oltner Bifang-Quartier.

Merken
Drucken
Teilen
Auch 2021 gibt es keine MIO, die Oltner Herbstmesse auf der rechten Stadtseite.

Auch 2021 gibt es keine MIO, die Oltner Herbstmesse auf der rechten Stadtseite.

Bruno Kissling / OLT

Zum zweiten Mal nach 2020 kann die MIO, die Messe in Olten nicht stattfinden. «Die pandemiebedingte Planungsunsicherheit und die diversen Auflagen verhindern eine Durchführung der 75. Ausgabe vom 24. bis 27. September 2021 im Oltner Bifang-Quartier», so Messeorganisator Mike Zettel. Dennoch: Lange wurde gehofft, abgeklärt und die Lage ständig neu beurteilt, bis Zettel von der Firma Kein Ding GmbH zusammen mit dem Vorstand des Quartier Vereins rechtes Aareufer Olten (QVRA) – Patronatsgeber der MIO Messe in Olten, schweren Herzens und gezwungenermassen die Reissleine zog.

Nach den aktuellen Vorgaben des BAG und dem Entscheid des Kantons Solothurn von letzter Woche darf die MIO nur durchgeführt werden, wenn die «3 G-Regeln» (geimpft – getestet - genesen) eingehalten werden können. Dies hätte gemäss der Organisation zur Folge, dass der Zutritt zur Messe für Besucher, Aussteller und Helfern nur mit Zertifikat möglich wäre.

«Um dies zu bewirtschaften, müsste unter anderem das komplette Messegelände, welches sich in einem Quartier mit Anwohnern und zahlreichen Gewerbetreibenden befindet, komplett eingezäunt werden», so Zettel. Besucher, Anwohner und Geschäftskunden dürften sich nicht vermischen und die Fluchtwege / Rettungsachsen müssten eingehalten werden können – Das sei mit vernünftigem Aufwand nicht möglich, so Zettel weiter.

Zudem, so befürchtet die Organisation, würde durch die markanten Einschränkungen auf dem MIO Gelände der bekannte Charme der MIO verloren gehen. Zu befürchten sei auch die fehlende Akzeptanz in der Bevölkerung für die 3 G Regeln des Bundes sowie ein massiver finanzieller Mehraufwand.

Die nächste MIO ist vom 23. bis 26. September 2022 vorgesehen. (otr)