Olten

Nun kommt ein Tanzstudio ins Haus 101 – mit Line Dance und Salsa aus Kuba

Anja Waldmeier aus Wangen eröffnet in Trimbach ein Tanzstudio im 101.

Anja Waldmeier aus Wangen eröffnet in Trimbach ein Tanzstudio im 101.

Anja Waldmeier aus Wangen eröffnet im Trimbacher 101 ein Tanzstudio; auch mit Lehrgängen für kubanischen Salsa.

Für die 35-jährige Anja Waldmeier begann alles mit einem Berufspraktikum während ihrer Handelsschulausbildung. Dieses nämlich absolvierte die Wangnerin bei einer Tanzschule. «Da sprang der Funke über», sagt sie heute. Und fortan war’s um die Frau geschehen. Seither ist Tanz ihre grosse Leidenschaft, der sie nun erstmals als Selbstständige nachkommt. «Genauso gerne, wie ich tanze, unterrichte ich andere Menschen und freue mich, wenn ich die Freude an Jung und Alt weitergeben kann.» Vorher war sie als Angestellte in Dulliken aktiv. Jetzt eröffnet sie ab 10. August ihr eigenes Tanzstudio im Trimbacher 101, dem Gewerbehaus an der Winznauerstrasse. Tags darauf dann folgt die Aufnahme des Unterrichts bei den «Awe­some Dancers», den «grossartigen Tänzern» eben. So nämlich nennt sich der Betrieb von Anja Waldmeier.

Was aber treibt eine Frau dazu, jetzt auf eigene Faust ein Tanzstudio zu eröffnen, nachdem sie die Schliessung einer Tanzschule am eigenen Leib erfahren hat? «Nun, aus dieser Zeit weiss ich, dass sich viele Menschen für den Tanzunterricht begeistern können», gibt die Tanzlehrerin zu verstehen. Line Dance erlebt eben einen Boom. «Und das eigentlich schon seit Jahren», wie Anja Waldmeier weiss. Line Dance ist eine choreografierte Tanzform, bei der alle Teilnehmenden in der Gruppe in Linien vor- und nebeneinander dasselbe tanzen. «Der Vorteil dabei ist eben, dass niemand einen Partner oder eine Partnerin mitzunehmen braucht», sagt sie.

Salsa aus Kuba – auch hoch im Kurs

Auch die kubanische Salsa, ein moderner Gesellschaftstanz aus Lateinamerika, stösst auf grosses Interesse. Wickel­figuren und die dominante Führung des Mannes sind ­typisch dafür. Und bei der Salsa Rueda (Rad) finden sich mehrere Paare in einer kreisförmigen Formation zusammen und tanzen auf Kommando des Cantante (Sänger) jeweils alle die gleiche Figur. Ebenfalls ins Repertoire der Awesome ­Dancers gehört der kreative Kindertanz für Mädchen und Jungen, ab drei Jahren geeignet. 18 Franken kostet die Lektion à 60 Minuten dort. Eigentlich günstig. «Tanz soll erschwinglich sein», meint die Tanzschulbesitzerin dazu nur. Der Tanzraum im 2. Obergeschoss hat fürstliche Ausmasse: Gut 140 Quadratmeter stehen zur Verfügung, Platz genug für 20 Line Dancers oder 8 bis 10 Salsa-Paare.

Eine frisch montierte grosszügige Spiegelwand ermöglicht dabei den Kontrollblick auf die eigene Körperhaltung. Noch aber fehlt das gewisse Etwas, der Parkettboden nämlich. «Der wird schon noch rechtzeitig verlegt», lacht Anja Waldmeier. Denn der Boden sei beim Tanzen nun wirklich nicht ganz unwichtig. Schon gar nicht bei grossartigen Tänzern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1