Niederamt
Auch dieses Jahr müssen die Gemeinden auf Schul- und Jugendfeste verzichten

Mehrere Dörfer im Niederamt verbringen den zweiten Juli in Folge auf ohne die Festlichkeiten.

Cyrill Pürro
Drucken
Teilen
Das Jugendfest in Niedergösgen kann dieses Jahr samt Umzug nicht stattfinden.

Das Jugendfest in Niedergösgen kann dieses Jahr samt Umzug nicht stattfinden.

Markus Müller (Archiv)/ OLT

Für die Gemeinden in der Region haben Schul- und Jugendfeste einen hohen Traditions- und Stellenwert. Die Jugendfeste beispielsweise werden seit ungefähr zweihundert Jahren regelmässig durchgeführt. Sie sind besonders für ihren Umzug, der von Schülerinnen und Schülern gestaltet wird, bekannt. Aufgrund der Pandemie müssen die Gemeinden in der Region Niederamt seit zwei Jahren ohne diese beliebten Festlichkeiten auskommen.

Gemeinden setzen wo möglich auf Alternativen

In Niedergösgen kann das Jugendfest dieses Jahr zum ersten Mal nicht stattfinden. Darunter fällt der traditionelle Umzug sowie das Festbankett. Der Gemeinderat wollte das Volksfest besonders für die Kinder und Jugendlichen nicht ersatzlos streichen. Deshalb findet für die Schülerinnen und Schüler der Schulen von Niedergösgen im kleinen Rahmen ein Ersatzfest statt. Dies bestätigt Gemeindepräsident Roberto Aletti auf Anfrage.

Wie dieses Ersatzfest aber genau aussehen wird, könne man noch nicht sagen. Klar sei bisher, dass es bloss an einem, statt wie üblicherweise an zwei Tagen am zweitletzten Schulwochenende vor den Sommerferien stattfinden wird. Und dass sich das Fest im Rahmen des Möglichen bezüglich der Coronaschutzmassnahmen bewegen wird.

Schönenwerd setzt auf digitale Kanäle

Ähnlich sieht es in Schönenwerd aus. Im letzten Jahr musste bereits das Jugendfest abgesagt werden, in diesem Jahr ist das Schulfest von den Massnahmen betroffen. Laut Gemeindepräsident Peter Hodel sind beide Feste wichtige traditionelle Anlässe im Dorfleben von Schönenwerd. Am Telefon erklärt er auf Anfrage, dass Kindergarten, Primar- und Musikschule von Schönenwerd als Alternative ein schulinternes Programm gestalten. Dabei soll es auch möglich sein, die Projektausstellung der Schülerinnen und Schüler zu besuchen.

Das dazugehörige Bühnenprogramm wird durch digitale Beiträge ersetzt, welche die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts gestalten. Diese sind während der Ausstellung mit Hilfe eines QR-Codes abrufbar. Später sollen die Beiträge auf der Schulwebsite angesehen werden können.

Der Umzug am Jugendfest Schönenwerd 2018.

Der Umzug am Jugendfest Schönenwerd 2018.

Markus Müller

Auch für die musikalischen Darbietungen seitens der Musikschule gibt es eine Alternative. Eine Option sei es, auch diese Darbietungen digital zu präsentieren. Die Austragung des Wettkampfes um den schnellsten Schönenwerder wird auf den Herbst verschoben, wie Hodel sagt.

Neben dem Schul- und Jugendfest ist auch das Fest der Kulturen ein wichtiger Anlass des Dorfes. «Die Bevölkerung trifft sich zu diesen Festen auf dem Bühl und geniesst die Stunden unter Freunden und Bekannten», sagt Hodel. Solche Anlässe seien für den Zusammenhalt der Gemeinde wichtig.

Verständnis bei der Erlinsbacher Bevölkerung

Die Förderung des Zusammenhalts innerhalb der Gemeinde mittels der beiden Feste wird auch in Erlinsbach grossgeschrieben. Viele Leute kämen bei diesen Anlässen zusammen, um sich zu treffen. Umso mehr wird also die diesjährige Absage des Jugendfests bedauert. «Das Verständnis ist trotzdem vorhanden. Eine Durchführung könnte wohl niemand verstehen», sagt Gemeindepräsidentin Madeleine Neumann auf Anfrage.

Die Einwohnenden von Erlinsbach können sich aber auf das Jahr 2023 freuen. Dann feiern die beiden Erlinsbach ihr 850-jähriges Bestehen. Das Jugendfest soll in diesem Jubiläumsjahr eine zentrale Rolle einnehmen. Wegen des Verzichts dieses Jahr wurde den Erlinsbacher Klassen ein kleines Budget von der Schule Erzbachtal zur Verfügung gestellt. So kann vor den Sommerferien trotzdem ein würdiger Abschluss stattfinden.

Aktuelle Nachrichten