Klasse in Quarantäne

«Nicht überreagieren»: Bestätigter Covid-19 Fall an Oltner Sek-Stufe

Eine Klasse des Oberstufenschulhauses wird während der Quarantäne im Fernunterricht unterrichtet.

Eine Klasse des Oberstufenschulhauses wird während der Quarantäne im Fernunterricht unterrichtet.

Ein Schüler des Oltner Oberstufenschulhauses Frohheim wurde am Montag positiv auf das Coronavirus getestet. Die betroffene Schulklasse befindet sich in Quarantäne.

Thomas Küng, Leiter der Direktion Bildung und Sport in Olten bestätigt am Dienstagmittag, was zuvor gerüchtehalber zu vernehmen war: «Seit Montag ist der erste bestätigte Covid 19-Fall an unserer Sek-Schule bekannt.» Es geht um einen erkrankten Schüler des Oberstufenschulhauses Frohheim in Olten. 

Laut Küng geht es dem Schüler den Umständen entsprechend gut, er befinde sich in Isolation. Die Klasse befindet sich in Quarantäne und wird im Fernunterricht beschult. 

Der Leiter der Bildungsdirektion informiert weiter, dass an der Schule sämtliche Schutzkonzepte eingehalten würden. Man stehe in Kontakt mit dem Contact-Tracing Teams des Kantons sowie dem kantonsärztlichen Dienst.

Küng betont weiter, es gelte nicht zu überreagieren. Es sei wichtig, dass sich nun die Jugendlichen mit Symptomen testen lassen. Alle engen Kontakte seien informiert, wüssten Bescheid, falls sie betroffen seien. Wichtig sei, die Testzentren nicht zu überfordern.

Am Montag war bekannt geworden, dass sich eine 8.Klasse der Kreisschule Untergäu in Hägendorf in Quarantäne befindet, nachdem zwei Schüler der Klasse positiv auf das Coronavirus getestet wurden. (nka)

Meistgesehen

Artboard 1