neuer Studiengang
Der Bildungsstandort Olten wird gestärkt

Das Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung bietet in Olten neu den Studiengang Dipl. Betriebswirtschafter HF an.

Urs Huber
Drucken
Teilen
Von links Boris Rohr, Michael Ackermann (beide IBAW) sowie Rolf Schaeren und Markus Freiburghaus (beide FHNW).

Von links Boris Rohr, Michael Ackermann (beide IBAW) sowie Rolf Schaeren und Markus Freiburghaus (beide FHNW).

zvg

Das Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) bietet für Privatpersonen und Firmen/Institutionen an mehreren Standorten der Deutschschweiz Bildungsangebote der höheren Berufsbildung «Wirtschaftsinformatik», «Technik» und «Wirtschaft» an.

Neben Aarau, Bern und Luzern ist es neu auch möglich, in Olten das dreijährige eidgenössisch anerkannte Teilzeitstudium Dipl. Betriebswirtschafterin/Betriebswirtschafter HF zu absolvieren. Der Lehrgang findet im Berufsbildungszentrum BBZ Olten statt.

Engagement im Verein Bildungsstadt Olten.Bifang

Dies geht aus einer Medienmitteilung der Genossenschaft Migros Luzern hervor. Um den Bildungsstandort Olten weiter zu stärken, engagiert sich das IBAW neu zusätzlich im Verein Bildungsstadt Olten.Bifang. Studierende profitieren von der Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), denn die beiden Bildungsinstitute spannen in der betriebswirtschaftlichen Weiterbildung zusammen.

Das Studium zur/zum Dipl. Betriebswirtschafterin/Betriebswirtschafter HF», welches am IBAW angeboten wird, kann nach Abschluss zu attraktiven Bedingungen zum Bachelorstudium Betriebsökonomie an der FHNW ausgebaut werden. Wenn Studierende zusätzliche Module abgeschlossen haben, können sie bereits nach dem 6. Semester ins Bachelorstudium an der FHNW einsteigen.

Ein Modell, bei dem sich der Weg zum Bachelorabschluss um ein Jahr verkürzt. Umgekehrt können Bachelorstudierende von der FHNW bei Abbruch der Ausbildung, unter Anrechnung ihrer Lernleistungen, beim IBAW den Abschluss der/des Dipl. Betriebswirtschafterin /Betriebs-wirtschafters HF machen.