Zielsetzung

Das neue Buskonzept soll einfach, gut merkbar und besser abge­stimmt auf die Bahnlinien sein. Zudem muss die Wirtschaftlichkeit gewahrt sein, so dass nur geringe Mehrkosten resultieren.

Aus diesen Zielsetzungen von Kan­ton, Gemeinden und Transportunternehmungen ist in zwei Jahren mit intensiven Diskussionen ein Konzept entstanden, welches auch von Schulen und Verbänden mitgetragen wird.

Neue Linien und dichterer Takt

Auf Dezember 2018 steht nun der grosse Wechsel an. Vielerorts kann der Takt erweitert werden (Halbstundentakt anstatt Stundentakt, Viertelstundentakt anstatt Halbstundentakt), neue Strassenab­schnitte werden befahren (von Kleinwangen via ERO und Olten SüdWest zum Bahnhof Olten oder Linie von Mahren nach Lostorf) und Linienäste werden zu Durchmesserlinien verknüpft. Weil ohnehin fast alles ändert, werden auch die meisten Linien neu und übersichtlich nummeriert.

Das neue Liniennetz rund um den Bahnhof Olten.

Das neue Liniennetz rund um den Bahnhof Olten.

Besseres Angebot zu vertretbaren Kosten

Trotz der Ausbauten halten sich die Mehrkosten in engem Rahmen. Angebotsausbauten können dank geschickter Linienverknüpfungen vorgenommen werden, auf einzelnen Linien werden aller­dings auch kaum genutzte Angebote reduziert.

Das enge Kostenkorsett setzt je­doch weiteren wünschbaren Verbesserungen – zum Beispiel der Ausdehnung der Betriebszeit in den Randzeiten – enge Grenzen.

Neue Infrastrukturen

Für die neuen Linienführungen und –verknüpfungen werden zum Teil neue Infrastrukturen nötig. Dies betrifft beispielsweise Bushal­testellen an der Höhenstrasse in Olten oder in Mahren (Gemeinde Lostorf). Auch am Bahnhof Olten ist ein zusätzlicher Abfahrtsort an der Gösgerstrasse (aaresei­tig) geplant, damit die Busse der Durchmesserlinien von der Gösgerstrasse direkt auf die Bahnhofbrücke abbiegen können.

Die im Konzept vorausgesetzte Busspur in Hägendorf kann voraussichtlich auf den Fahrplan 2020 in Betrieb gehen, was 2019 noch Übergangsmassnahmen im Fahrplan nötig macht.

Mit dem Bau der ÖV-Drehscheibe Schönenwerd stehen weitere Optimierungen im Busnetz an, die jedoch voraussichtlich erst ab dem Fahrplan 2022 zum Tragen kommen.(ZVG)