Das Thaler Brot ist eine kleine Erfolgsgeschichte im Naturpark Thal. Im April 2010 erhielt das Brot aus der Klus als erstes Brot der Schweiz das Label «Naturpark-Produkt». Bäckermeister Walter Flückiger war damals sichtlich stolz auf seine neue Kreation: Das Brot wurde in traditionellem Handwerk aus Thaler Weizenmehl und Roggenschrot hergestellt.

Jeden Morgen wurden die Brote von der Bäckerei frisch aus der Backstube in die Coop-Verkaufsstellen der Region geliefert. Die erfreulichen Verkaufszahlen und positiven Rückmeldungen der Kunden belegten, dass die Fangemeinde des Thaler Brots rasch wuchs.

Geniesser müssen sich gedulden

Mit der Schliessung der Bäckerei Flückiger in der Klus per 31. Dezember 2012 wird auch die Produktion eingestellt. Betroffen ist nebst dem Thaler Brot das knusprige Chluser Brot. Diese Spezialität, mit gleicher Rezeptur wie das Thaler Brot erstellt, jedoch in anderer Form gebacken, ist bisher in den beiden Verkaufsstellen der Bäckerei Flückiger in der Klus und in Oberbuchsiten sowie in Dorfläden erhältlich.

Michael Bur, Projektleiter beim Naturpark Thal, bedauert die Geschäftsaufgabe der langjährigen Traditionsbäckerei Flückiger. Seit einem Monat sucht er einen Nachfolger für das beliebte Lebensmittel. Bis es jedoch soweit ist, müssen sich die Geniesser des feinen Thaler Brots noch gedulden. Bleibt einzig, auf andere Thaler Bäckereien auszuweichen. Oder sein eigenes Naturpark-Brot zu backen: Im Mehllädeli der Schnyder Mühle Laupersdorf gibt es gleich mehrere ausgezeichnete Naturpark-Mehle. (mgt)