Die Oltner Bahnhofterrasse erhält ein Facelifting für die Zeit bis zum grossen Eingriff im Rahmen des Neuen Bahnhofplatzes: Die südliche Treppe und das Geländer werden ersetzt und die Terrasse sowie der Durchgang unter der Bahnhofbrücke mit einem Schwarzbelag versehen, wie die Stadtkanzlei gestern mitteilte.

Eine Sanierung der Terrasse ist schon seit vielen Jahren ein Thema. Mehrere Projekte wurden bereits erstellt, kamen aber dann nicht zur Ausführung. Nun häufen sich die Reklamationen über den desolaten Zustand der «Visitenkarte der Stadt Olten». Der Stadtrat hat daher beschlossen, die rostende Betontreppe im Süden des Platzes abbrechen und durch ein Stahlbauprovisorium ersetzen zu lassen, da sie aufgrund der hohen Frequenzen zu und von der Bushaltestelle nicht weggelassen werden kann. Ebenso soll das Geländer demontiert und durch ein einfaches Provisorium ersetzt werden.

Der Brunnen in der Platzmitte sowie die umgebende Pflästerung bleiben unangetastet. Die grossformatigen, wackelnden Granitplatten werden hingegen entfernt und durch einen Schwarzbelag ersetzt. Die Beleuchtung wird mit Standardleuchten neu erstellt. Diese können später wiederverwendet werden. Der Durchgang unter der Bahnhofbrücke wird auf das Niveau des Brunnenplatzes angehoben und ebenfalls mit einem neuen Schwarzbelag versehen. Diese Unterführung wird neu beleuchtet und neu gestrichen. Wegen der bevorstehenden Grossveranstaltungen und der laufenden Gartenrestaurant-Saison werden die Arbeiten aber, für die der Stadtrat einen Nachtragskredit von 270'000 Franken genehmigt hat, auf kommenden Herbst verschoben. (sko/otr)